Weihnachten 2020: Mini Apfel-Zimt-Strudel mal anders

Hallo ihr Lieben!

Heute ist schon der 3. Advent! Die Zeit rennt und ich habe noch ein paar schöne Weihnachtsplätzchen-Rezepte für euch! Die Zutaten für die heutigen, himmlisch schmeckenden Apfel-Zimt-Strudel hat man eigentlich immer im Haus – außer vielleicht Schweineschmalz, aber es lohnt sich, es auszuprobieren. Den Teig könnt ihr locker am Vortag machen, in den Kühlschrank packen und am nächsten Tag dann die Füllung zubereiten und die Plätzchen backen.

Für etwa 40 Stück braucht ihr für den Teig:

  • 250g Schweineschmalz (Butter geht bestimmt auch)
  • 100g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250g Schmand
  • etwa 500g Mehl

Für die Füllung:

  • 500g saure Äpfel
  • 1 EL Butter
  • 50g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100g Walnüsse, klein gehackt

Und noch:

  • etwas Puderzucker mit Zimt gemischt, zum Wälzen

Zubereitung:

Für den Teig zuerst Schweineschmalz oder Butter (zimmerwarm) in eine Schüssel geben, Zucker und Vanillezucker zugeben und cremig aufschlagen. Dann Schmand reingeben, kurz unterrühren und zum Schluss das Mehl unterkneten. Nach Bedarf (wenn der Teig klebrig ist) noch etwas Mehl zufügen. Teig zudecken und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit Füllung vorbereiten. Dafür Äpfel schälen und reiben. Butter in einem Topf schmelzen lassen, geriebene Äpfel mit Zucker und Vanillezucker mischen, zugeben und so lange auf der mittlere Stufe dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dann klein gehackte Walnüsse zugeben, kurz unterrühren, vom Herd nehmen und die Masse auskühlen lassen.

Teig aus dem Kühlschrank holen und in 4 gleiche Teile schneiden. Jedes Teigstück mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche in ein Viereck (etwa 30x15cm, 5mm dick) ausrollen. 1/4 von der Füllung auf der längliche Seite verteilen, aufrollen, in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. So weiter machen, bis ihr den Teig verbraucht habt. Apfelplätzchen auf ein (mit Backpapier belegtes) Backblech geben (ihr könnt sie ruhig etwas dichter nebeneinander stellen, ohne Backpulver im Teig bleiben sie gleich!) und im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft) etwa 20 Minuten backen. Auskühlen lassen. Zum Schluss in einer Puderzucker-Zimt-Mischung wälzen – fertig!

Meine Mini Apfel-Zimt-Strudel haben zwar wenig mit den klassischen Strudeln gemeinsam, aber sie sind hübsch, lecker und machen auf dem Plätzchen-Teller was her 🙂

Ich wünsche euch allen einen schönen 3. Advent!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.