Schoko-Käsekuchen

Hallo ihr Lieben!

Obwohl es ja reichlich Süßes vor und während der Feiertage gab, beginne ich meinen ersten Blogbeitrag im neuen Jahr mit einer leckeren Torte. Dafür habe ich auch einen sehr guten Grund: meine jüngste Tochter feiert morgen ihren 17. Geburtstag. Dieses Mal gibt es keine Fondantorte, sondern eine einfache aber besonders leckere Schoko-Käsetorte, die ich euch wärmstens empfehlen kann 🙂

Zutaten für den Boden:

  • 125g Butter
  • 225g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Kakaopulver

Für die Füllung:

  • 3 Eier
  • 150g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200g Frischkäse
  • 250g Sahnequark
  • 50ml Sahne, flüssig
  • 30g Speisestärke

Für die Glasur:

  • 300g Zartbitterschokolade
  • 200ml Sahne
  • 25g Kokosfett (z.B. Palmin)
  • Kakao zum Bestäuben

Zubereitung:

Für den Boden Butter schmelzen und kurz abkühlen lassen. Mehl, Backpuver, Zucker, Vanillezucker und Kakaopulver mischen, abgekühlte Butter dazu gießen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in eine Springform (26cm, Boden mit Backpapier belegt) drücken und 1/2 Stunde kalt stellen.

Für die Füllung Eier, Zucker und Vanillezucker cremig aufschlagen. Frischkäse, Quark, flüssige Sahne und Stärke unterrühren. Die Quarkmasse auf den Boden streichen und die Torte im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 1 Stunde backen. Zuerst auf einem Gitter in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen.


Für die Schoko-Glasur Schokolade in Stücke brechen, mit Sahne und Kokosfett in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen, vom Herd nehmen und etwa 30 Minuten abkühlen lassen. Glasur auf dem Kuchen verteilen und die Torte für 2 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren nach Wunsch mit Kakao bestäuben.

Wir gehen morgen essen und anschließend wird Kaffee und Kuchen serviert. Ich hoffe, dass meiner Tochter die Torte schmeckt, aber wie ich sie kenne kann da nichts mehr schief gehen.

Ich wünsche euch schönen Sonntag!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.