Rhabarber-Käse-Tarte

Hallo ihr Lieben!

Beim letzten Einkauf habe ich mir noch schnell ein paar Rhabarberstangen geschnappt, weil ich unbedingt noch ein Rezept ausprobieren wollte! Die Rhabarbersaison ist fast zu Ende (bis Ende Juni dauert sie normalerweise), was ich sehr Schade finde – es ging mal wieder viel zu schnell. Immerhin gibt es ja noch Erdbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen… Die heutige Torte kann man nach Lust und Laune mit verschiedenen Obstsorten zubereiten und sie ist für alle Käsekuchenliebhaber ein Muss 🙂

Für den Boden:

  • 100g Butter, kalt
  • 50g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 135g Mehl

Für den Belag:

  • ca. 450g Rhabarber

Für die Käsemasse:

  • 200ml Sahne
  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
  • 100g Creme fraiche
  • 400g Quark

Und noch:

  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Für den Boden zuerst kalte Butter in Würfel schneiden, mit Zucker und Vanillezucker mit den Rührstäben des Handrührgerätes kurz durchrühren. Mehl dazu geben und flott zu Streuseln verarbeiten. Diese in eine Tartenform geben, und gut an Boden und Rand andrücken. Tarteform in den Backofen schieben und bei ca. 200°C (Ober/Unterhitze) 15 Minuten vorbacken. Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Ofentemperatur auf etwa 180°C reduzieren.

Für den Belag Rhabarber waschen, abziehen und in etwa 5cm lange Stücke schneiden.

Für die Käsemasse zuerst Sahne steif schlagen. Eier und Zucker schaumig schlagen, Puddingpulver unterrühren. Creme fraiche und Quark zufügen, steifgeschlagene Sahne ebenso. Die Masse auf den Boden geben, glatt streichen, Rhabarberstücke darauf verteilen und leicht andrücken. Kuchen nochmal in den Ofen schieben und weitere 55 Minuten backen.

Kuchen in der Form auf einem Kuchenrost vollständig abkühlen lassen (am besten über Nacht!). Dann aus der Form lösen, mit Puderzucker bestreuen, in Stücke schneiden und servieren.

Mein Mann mag normalerweise keinen Käsekuchen, aber in diese Tarte hat er sich sofort verliebt! Kein Wunder, weil der Knusperboden wunderbar zur saftigen Käsemasse und dem sauren Rhabarber passt. Ich bin auf jeden Fall glücklich, ein Käsekuchenrezept gefunden zu haben, das allen Mitgliedern meiner Familie schmeckt!

Habt ihr euer Lieblingskäsekuchenrezept schon gefunden?

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.