Hähnchen-Kürbis-Curry

Hallo ihr Lieben!

Der Herbst hat uns schon fest im Griff und auch hier soll es das ein oder andere Gericht aus der Herbstküche geben! Mein Lieblings-Kürbissuppen-Rezept habe ich dieses Jahr schon zwei mal gekocht (Rezept hier), aber ich wollte auch mal etwas anderes mit Kürbis ausprobieren. Beim Stöbern bei anderen Bloggerkollegen bin ich über dieses Rezept für Hähnchen-Kürbis-Curry von der lieben Yvonne von Experimente aus meiner Küche gestolpert und war sofort hellauf begeistert 🙂 Die Mengenangaben habe ich etwas abgeändert, aber es hat gepasst und sehr lecker geschmeckt.

Für etwa 4 Portionen braucht ihr:

  • 400g Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Öl
  • 1 große Zwiebel
  • etwa 2 TL Currypulver
  • 2,5 EL Mehl
  • 400ml Milch
  • 400ml fertig gekochte Gemüsebrühe
  • ca. 800g Hokkaidokürbis (entkernt und in Stücke geschnitten)
  • 250g TK Sommergemüse-Mischung (Erbsen, Karotten, Bohnen und Blumenkohl
  • Salz, Pfeffer und Brühpulver nach Geschmack

Zubereitung:

Zuerst muss das Fleisch in kleine Stücke geschnitten werden. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Hähnchenfleisch-Stücke darin (etwa 10-15 Minuten) anbraten. Mit 1 TL Currypulver bestreuen, noch ein paar Mal wenden, herausnehmen und zur Seite stellen. Das restliche Öl (1 EL) in die Pfanne geben. Zwiebel pellen, in kleine Würfel schneiden, in die Pfanne geben und glasig andünsten. Das Ganze mit Mehl bestäuben, mit Milch und fertig gekochter Brühe ablöschen und zum Kochen bringen.

Hokkaidokürbis waschen, halbieren, mit einem Löffel die Kerne entfernen und in grobe Stücke schneiden. Kürbisstücke und TK-Gemüse in die Pfanne geben, mit restlichem Currypulver (oder mehr, nach Geschmack!) würzen und bei mittlerer Hitze 25 Minuten köcheln lassen bis der Kürbis weich geworden ist. Dabei öfter umrühren und nach Wunsch noch etwas Brühe zugeben.

Zum Schluss das gebratene Hähnchenfleisch zugeben und mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Wir haben Brötchen dazu gegessen, die meine Tochter in der Schule gebacken hat, aber ihr könnt auch Reis oder gekochte Kartoffeln dazu servieren.

Ihr könnt natürlich auch eine vegetarische Variante dieses Currys zubereiten – dafür einfach das Fleisch weglassen. Mein Mann hat sich noch einen Klecks Creme fraiche drauf gesetzt und sagte, dass er schon lange nicht mehr so etwas gutes gegessen habe 🙂

Viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.