Bärlauch-Quiche mit Kochschinken und Mozzarella

Hallo ihr Lieben!

Ja ich weiß – die Bärlauchsaison ist schon vorbei. Aber weil man dieses Rezept wunderbar variieren kann, kriegt ihr es dennoch 🙂 Ich habe die Bärlauch-Quiche mit den letzten Bärlauchblättern zubereitet, die ich im Garten gefunden habe. Statt Bärlauch könnt ihr aber auch Babyspinat nehmen, den gibt es noch lange zu kaufen. Auch Vegetarier können diese Quiche genießen: dafür einfach den Schinken weglassen.

Für den Teig braucht ihr:

  • 100g Butter, kalt
  • 200g Mehl
  • 1 EL Milch
  • 1 TL Salz
  • Etwas Pfeffer

Für die Füllung:

  • 10 Bärlauchblätter oder 50g Bio Babyspinat
  • 100g Kochschinken (für die vegetarische Variante einfach weglassen!)
  • eine Handvoll Basilikum
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Eier
  • 100ml Milch
  • 50ml Sahne
  • 150g geriebenen Mozzarella
  • 50g geriebenen oder gehobelten Parmesan
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Für den Teig kalte Butter mit Mehl und Salz in eine Schüssel geben und zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Milch zufügen, sodass ein gut knetbarer Teig entsteht. Teig ausrollen oder Stück für Stück mit den Fingern in eine leicht gefettete Quicheform (ca. 24cm) geben und damit den Boden und Rand bedecken. Kalt stellen.

Zwiebel in dünne Ringe und Schinken klein schneiden. Bärlauch (oder Spinat) und Basilikum fein hacken. Eier kurz mit einer Gabel aufschlagen, Sahne und Milch unterrühren. Zum Schluss Kräuter und Gewürze sowie die beiden Käsesorten zugeben. Masse auf den Boden geben.

Schinken und dünne Zwiebelringe darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober/Unterhitze) 30-40 Minuten goldbraun backen. Vor dem Servieren nach Wunsch mit Kresse bestreuen.

Die Quiche warm, als Hauptspeise oder Beilage servieren. Dazu passt sehr gut ein Cherrytomaten-Basilikum Salat (mit Olivenöl beträufelt). Ich wünsche euch einen guten Apetitt!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.