Rhabarber-Vanillekuchen

Hallo ihr Lieben!

Ich muss euch etwas gestehen: ich bin süchtig nach Rhabarber! Kaum wird die Rhabarberzeit angeläutet, gibt es hier nur noch eines: Rhabarber, und zwar in jeglicher Form. Rhabarberkuchen in allen Varianten gehört natürlich dazu. Mein Rhabarber-Vanillekuchen mit Qimiq ist blitzschnell fertig und von meinem Mann und den Kindern als sehr, sehr lecker bewertet worden. Ich kann mich nur anschließen 🙂 Also hier ist das Rezept für euch:

Ihr braucht:

  • 750g Rhabarber
  • 250g Butter, zimmerwarm
  • 250g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • 75g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 2x Qimiq Whip Vanille (je 250g) zum Aufschlagen

Zubereitung:

Zuerst Rhabarber waschen, putzen und in etwa 2cm große Stücke schneiden. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel geben und dick cremig aufschlagen. Eier nach und nach zugeben und jeweils 1 Minute lang unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und ganz kurz unter die Eiermasse rühren.

Den Teig in ein gefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech (etwa 25x35cm) geben und glatt streichen. Rhabarberstücke darauf verteilen und etwas andrücken. Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Ober/Unterhitze) 30-40 Minuten hellbraun backen. Kuchen aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen.

Qimiq Whip Vanille zum Aufschlagen in eine Schüssel geben und mit einem Mixer cremig aufschlagen (hier habe ich schonmal über die QimiQ Produkte geschrieben). Creme über den ausgekühlten Kuchen geben und glatt streichen. Danach nach Wunsch dekorieren, in Stücke schneiden und servieren.

Das Zusamenspiel aus süß und sauer macht diesen Kuchen unwiderstehlich, mein Fazit lautet: sehr gut! Also, unbedingt nachmachen!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.