Naked Cake mit Mascarpone-Limetten-Creme

Hallo ihr Lieben!

Es ist schon eine Weile her (Oktober 2018), dass ich von der lieben @nussine_backt ein Päckchen bekommen habe. Ich hatte an einem Gewinnspiel teilgenommen und QimiQ-Produkte gewonnen. QimiQ ist eine Sahne-Basis, hergestellt in Österreich. Sie besteht aus 99% Sahne und Gelatine und soll dadurch besonders gut zu verarbeiten sein. Um die Produkte auszuprobieren habe ich eine Torte gebacken und muss zugeben – ich bin begeistert 🙂

Für den Boden braucht ihr:

  • 3 Eier
  • 220g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250g Schmand oder Creme fraiche
  • 120ml Sonnenblumenöl
  • 170g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 80g Nüsse, gemahlen (ich habe karamellisierte Erdnüsse genommen)
  • 50g Kakao

Für die Creme:

  • 250g QimiQ Classic, ungekühlt
  • 250g QimiQ Classic Vanille, ungekühlt
  • 80g Zucker
  • 250g Mascarpone
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Limetten, Saft und fein geriebene Schale
  • 200ml Sahne

Zum Dekorieren:

  • Himbeeren
  • Limettenscheiben

Zubereitung:

Für den Boden zuerst Eier cremig aufschlagen, Zucker und Vanillezucker dabei einrieseln lassen. Nacheinander Schmand und Öl zufügen und kurz mit dem Mixer verrühren. Mehl, Backpulver, Nüsse und Kakao mischen und vorsichtig unterheben. Masse in eine Tortenform (24cm, Boden mit Backpapier belegt) geben und im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Ober/Unterhitze) etwa 55 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Auskühlen lassen, vorsichtig aus der Form nehmen, Backpapier abziehen und den Boden 2x durchschneiden.

Für die Creme ungekültes QimiQ Classic und Classic Vanille mischen und mit einem Schneebesen glattrühren. Hier muss ich sagen, dass im Originalrezept 500g QimiQ Classic stand, aber ich hatte in meinem Gewinnpaket nur 250g Classic (plus andere Sorten), deswegen habe ich Vanille dazu genommen.

Restliche Zutaten (außer Sahne) dazugeben und alles mit einem Mixer gut durchrühren. Zum Schluss Sahne steif schlagen und unterheben. Die Angaben für Zucker (ich nehme immer weniger als im Rezept angegeben!), Mascarpone und Sahne habe ich auch bewusst geändert weil die Torte durch das Vanille Classic sowieso ein bisschen anders schmecken sollte als das Original. Die Creme ist perfekt geworden (cremig und fluffig) und man konnte sie ohne Probleme auf die Böden streichen.

Ich habe die Creme auf drei gleiche Teile geteilt, den ersten Boden mit einem Drittel der Creme bestrichen, den zweiten Boden aufgelegt, den Vorgang wiederholt, den dritten Boden aufgelegt und mit der restlichen Creme bestrichen. Nach zwei Stunden im Kühlschrank habe ich die Torte mit TK Himbeeren (hatte keine frischen) und Limettenscheiben dekoriert, in Stücke geschnitten und serviert.

Die Torte hat sich gut schneiden lassen. Die Nüsse im Boden haben wunderbar mit Vanille und Limetten in der Creme harmoniert, es hat wirklich köstlich geschmeckt.

Die Vorteile der QimiQ Classic Produkte sehe ich bei der einfachen und schnellen Zubereitung, dem cremigen Genuss und das bei weniger Fett. Ich weiß nicht, ob man die Produkte auch in Deutschland kaufen kann – aber wenn, würde ich sie bestimmt häufiger mal in meiner Küche verwenden.

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.