Apfelringe im Schlafrock

Hallo ihr Lieben!

Das Wetter ist seit Tagen sonnig und warm und das mitten im Februar! Da mein Mann eine Woche Urlaub hat, habe ich vieles liegen gelassen und mache mit ihm jeden Tag einen langen Spaziergang, sitze im Garten mit einem Buch und einer Tasse Kaffee oder höre einfach dem Vogelgezwitscher zu 🙂 Naja, nur das Backen konnte ich nicht lassen und so gibt es heute eine seeehr leckere Sonntagsnachspeise: Apfelringe im Schlafrock! Leider ist meine Kamerakarte kaputt und ich musste die Bilder mit meinem Handy machen! Aber so schlecht sind sie auch nicht geworden 😉

Zutaten für den Teig für 8 Ringe:

  • 175ml Milch
  • 2 EL Butter, zerlassen und etwas abgekühlt
  • 1 Eigelb
  • 70g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Eiweiß
  • 1 Pck. Vanillezucker (ich habe Orangenzucker genommen)
  • 2 Äpfel

Und noch:

  • etwas Butter für die Form
  • Puder- oder Zimtzucker zum Bestäuben
  • Vanillesoße, gekauft oder selbstgemacht (Rezept hier)

Zubereitung:

Zuerst die Vertiefungen der Form mit etwas Butter einfetten und das Backblech für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Für den Teig Milch, zerlassene Butter und Eigelb mit einem Schneebesen kurz verrühren. Mehl, Salz und Backpulver mischen, zugeben und glattrühren. Etwa 20 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Eiweiß mit Vanille- oder Orangenzucker steif schlagen und unterrühren.

Äpfel waschen, schälen, Kerngehäuse enfernen und in etwa acht gleiche Ringe schneiden. Die Ringe in die Form legen und Teig darüber gießen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten goldgelb backen.

Apfelküchlein vorsichtig herausnehmen, etwas abkühlen lassen, mit Puder- oder Zimtzucker bestäuben und warm mit Vanillesoße servieren.

Natürlich kann man die Küchlein auch ohne diese Form zubereiten. Dafür einfach etwas Öl in einer Pfanne oder einem Topf erhitzen, die Apfelringe nacheinander in den Teig tauchen und im heißen Öl goldgelb ausbacken. Auf einem Küchentuch etwas abtropfen und auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Diese Küchlein sind schnell gemacht und sehr lecker. Aber überzeugt euch selbst und schreibt mir, ob sie euch geschmeckt haben!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.