Zucchini-Hack-Pfanne

Hallo ihr Lieben!

Wenige Zutaten, 1/2 Stunde Vorbereitungszeit und das Mittagessen steht schon auf dem Tisch! Klingt gut, oder? Ich liebe schnelle Pfannengerichte und bin immer froh, gute Rezepte zu finden. Ob mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch, Pfannengerichte sind einfach gemacht und überzeugend lecker!

Ihr braucht dafür:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4-5 EL Öl
  • 500g Hackfleisch (halb Schwein-halb Rind oder nur Rindfleisch, nach Wunsch)
  • 380ml passierte Tomaten
  • 1 EL Sojasoße
  • 4 Zucchini (etwa 700g)
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 TL Paprikapulver

Zubereitung:

Zuerst Zwiebel schälen und würfeln. Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel und Knoblauch darin 2-3 Minuten dünsten. Hackfleisch zugeben und krümelig anbraten.

Passierte Tomaten und Sojasoße zufügen, Hitze reduzieren und das Ganze etwa 15 Minuten köcheln lassen. Zucchini putzen, waschen und in kleine (etwa 0,5cm) Stücke oder Scheiben schneiden. Restliches Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zucchinistücke darin 2-3 Minuten anbraten.

Dann herausnehmen, zum Hackfleisch geben, unterrühren und erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Dazu passt perfekt Reis.

Ich habe Basmatireis dazu gereicht, den ich in meinem neuen Reiskocher zubereitet habe. Früher habe ich immer mal Tütenreis gekauft, der war schnell fertig und hat nicht schlecht geschmeckt. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir gar keine Gedanken darüber gemacht – bis ich in Berlin bei meiner Tochter war und Reis aus dem Reiskocher probiert habe! Das war so viel leckerer, dass ich auch einen haben wollte. Meine Tochter und mein Schwiegersohn haben mir also einen zum Geburtstag geschenkt 🙂

Pfannengerichte sind perfekt für die schnelle Alltagsküche – sie gelingen immer und bieten Genuss für jeden Geschmack!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.