Rhabarber-Sahne-Torte

Hallo ihr Lieben!

Auf kaum etwas warte ich im Frühling so sehnsüchtig wie auf Rhabarber. So lange ich ihn im Supermarkt finde, wird verkocht und verbacken 🙂 Zum Feiertag gibt es passend zur Saison eine wundebare Rhabarber-Sahne-Torte. Sie besteht aus einem fluffigen Rührteig und einer luftigen Rhabarber-Sahne-Creme. Oben wird es noch ein bisschen sahniger… mit Sahnetuffs! Und ja, die Torte ist ganz einfach nachzumachen!

Für den Rührteig braucht ihr:

  • 1 Ei
  • 100g Zucker
  • 100g weiche Butter
  • 160g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für den Belag:

  • 1 kg Rhabarber
  • 200g Zucker
  • 12 Blatt rote Gelatine
  • 500ml Sahne

Und noch:

  • 150ml Sahne für die Tuffs

Zubereitung:

Für den Rührteig Ei und Zucker mit einem Handrührgerät cremig rühren, weiche Butter zugeben und verrühren. Mehl und Backpulver mischen, zufügen und kurz glatt rühren. Teig in eine Tortenform (28cm, Boden mit Backpapier belegt) geben, glattstreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft) etwa 15-20 Minuten hellbraun backen. Aus der Form nehmen und erkalten lassen. Den Boden auf eine Tortenplatte oder einen Tortenteller stellen und um den Boden einen Tortenring schließen.

Für den Belag Rhabarber putzen, schälen, waschen und in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Mit Zucker und 200ml Wasser in einen Topf geben, mischen und etwa 5 Minuten gar kochen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und unter den heißen Rhabarber rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat.

Sahne steif schlagen und wenn der Rhabarber zu gelieren beginnt, unterheben. Masse auf dem Boden verteilen und glattstreichen. Die Torte kalt stellen (am besten über Nacht!). Vor dem Servieren Sahne steif schlagen, in einen Spritzbeutel geben und Tuffs aufspritzen.

Die Torte ist so lecker und perfekt für eine kleine Auszeit – ich setze mich an einen schönen sonnigen Platz im Garten, nehme mir ein paar Minuten und genieße den luftig-säuerlichen Geschmack. Mit wem genießt ihr am liebsten solche Momente? Ich tue das mit meiner Familie und dann meistens mit einem Kaffee und Kuchen, natürlich! 🙂

Süße Grüße,

eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.