Weihnachten 2018: Erdnuss-Crossies

Hallo ihr Lieben!

In dieser Woche habe ich viel geschafft: ich habe Weihnachtskarten und Kalender gebastelt, dekoriert und Plätzchen gebacken! Ich bin noch immer nicht ganz fertig geworden, aber trotzdem zufrieden mit mir 🙂 Was ich zu Weihnachten backe entscheide ich meistens spontan. So bin ich in unserer Lokalzeitung über ein tolles Rezept für Weihnachtplätzchen gestolpert und habe mich sofort entschieden, es zu probieren. Schokocrossies kennt wohl jeder, aber habt ihr von solchen mit Erdnussbutter und Erdnüssen gehört? Diese Erdnusscrossies sind einfach, blitzschnell gemacht und haben trotzdem das gewisse „Etwas“. In jeder Hinsicht lohnt sich also sie nachzumachen.

Zutaten für etwa 50 Stück:

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 200g Vollmilchschokolade
  • 50g Erdnussbutter (bei mir crunchy)
  • 100g ungesalzene Erdnüsse
  • 80g Cornflakes

Zubereitung:

Zuerst wird die Schokolade über dem Wasserbad geschmolzen. Dafür beide Schokosorten klein schneiden, in einen Topf geben und schmelzen lassen. Der Reihe nach Erdnussbutter, Erdnüsse (ich habe sie ganz gelassen, aber ihr könnt sie auch hacken) und Cornflakes zugeben und gut verrühren, bis sich alle Zutaten gut mit der Schokolade verbunden haben.

Mithilfe zweier Teelöffel kleine Häufchen auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) setzen und für ein paar Stunden (am besten über Nacht) trocknen lassen. Die Crossies in eine Metalldose packen und trocken und kühl (nicht unbedingt im Kühlschrank) aufbewahren.

 

Im Original-Rezept sollten noch zwei Esslöffel brauner Zucker dazu. Ich habe aber erstmal alle Zutaten außer den Zucker mit der Schokolade vermischt und probiert. Da mir die Masse süß genug war, habe ich auf zusätzlichen Zucker verzichtet.

Wir fanden alle, dass das eine gute Entscheidung war 🙂

Ich wünsche euch einen schönen 2. Advent!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.