Tarte aux pommes

Hallo ihr Lieben!

Das trockene und extrem heiße Sommerwetter in diesem Jahr war für vieles schlecht, aber für die Apfelbäume in unserem Garten passte das wohl sehr gut. Wir hatten noch nie so viele Früchte und ich muss schon jetzt überlegen (weil wir keinen Keller zum Lagern haben), wie ich sie alle verbrauchen könnte. Der Anfang ist gemacht mit dieser köstlichen französischen Apfeltarte!

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 300g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200g Butter, kalt

Für den Belag:

  • 150g Marzipan
  • 150ml Sahne
  • 2 Eier
  • etwa 4 Äpfel

Zubereitug.

Für den Mürbeteig Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und mischen. In die Mitte eine Mulde drücken und die Eier hineingeben. Kalte Butter in Flocken schneiden und auf dem Mehl verteilen. Dann alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für eine halbe Stunde kalt stellen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und eine gebutterte 24 cm Tarteform (Boden und Rand) damit auslegen. Den restlichen Teig, der über den Rand der Form hängt, abschneiden. Mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen.

Für den Belag Marzipan mit einer Gabel fein zerdrücken. Sahne und Eier verrühren, zum Marzipan geben. Die Creme auf den Mürbteigboden geben. Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in ganz dünne Spalten schneiden. Äpfel kreis- oder dachziegelförmig auf der Marzipan-Eier-Sahnemasse verteilen.

Ich hatte noch Teig übrig und überlegte, was ich damit anstellen sollte. Also wurden daraus kleine Blätter und Äpfel mit einem Keksausstecher ausgestochen, mit roter und grüner Lebensmittelfarbe bepinselt und auf der Tarte verteilt. Danach im vorgeheizten Ofen bei 175°C etwa 1 Stunde hellbraun backen.

Lasst es euch schmecken!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.