Puschel-Häschen

Hallo ihr Lieben!

Bei mir sind die Hasen los und hoppeln als süßer Ostergruß beim Familienbrunch herum 🙂 Der Ostertisch ist heute, am Ostermontag, voller Köstlichkeiten. Leider schaffe ich es nicht mehr, euch alle Rezepte aufzuschreiben – sie kommen im Laufe der nächsten Woche so nach und nach. Meine süßen Häschen mit den Puschelschwänzchen musste ich hier aber noch draufpacken, auch wenn ich todmüde bin 🙂

Für ca. 24 Häschen braucht ihr:

  • etwa 330g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 80g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 200g kalte Butter
  • etwa 12 Giottokugeln für die Schwänzchen
  • Zuckerguß in Weiß

Zubereitung:

Zuerst Mehl, Salz und Puderzucker in eine Schüssel geben und mischen. Ei und Butter (klein geschnitten) zugeben und alles mit einem Mixer (Knethaken) oder mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Ca. 30 Minuten kalt stellen. Dann Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit einem Hasenausstecher (10cm) Hasen ausstechen.

Häschen vorsichtig auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) geben und im vorgeheizten Ofen bei Ober/Unterhitze 180°C oder mit Umluft 160°C etwa 12-14 Minuten hellbraun backen. Und weil jeder Ofen anders ist, habe ich mein Gebäck nicht eine Sekunde aus den Augen gelassen, nur so konnte ich sicher sein, dass sie nach dem Backen genauso aussehen wie ich sie haben will. Ich hatte drei Backbleche mit je 8 Häschen. Nach dem Backen Kekse herausnehmen und auskühlen lassen.

Gebäckkugeln mit einem scharfen Messer halbieren. Etwas Zuckerguß auf die Hasen spritzen und je eine halbe Giottokugel als Schwänzchen darauf setzen und leicht andrücken. Über Nacht trocknen lassen – fertig.

Sind sie nicht zuckersüß, meine Häschen mit Puschelschwänzchen? Und sie passen ja auch nicht nur zu Ostern, sondern zaubern auch zu anderen Gelegenheiten garantiert jedem ein Lächeln ins Gesicht 🙂

Ich wünsche euch und euren Lieben einen wunderschönen Ostermontag, passt auf euch auf und bleibt gesund!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.