Osterbrunch 2021

Hallo ihr Lieben!

Auch in diesem Jahr können wir Ostern leider nicht so feiern, wie wir möchten – und auch der Ostereinkauf war wegen der Lockdown-Regeln und dem Andrang eine echte Herausforderung. Ich habe mich wieder für einfache Deko und schnelle Rezepte entschieden. Lange ausschlafen und ein später Brunch, so sieht unser perfekter Ostersonntag und -Montag aus. Zum Glück konnten wir uns mit meinem Sohn und seiner Freundin treffen, sodass wir ein weiteres Mal den Osterbrunch zu fünft genossen haben. Hier nun alle Dekoideen und Rezepte von unserem Osterbrunch-Tisch für euch. Ich hoffe es gefällt 🙂

Kurz vor Karfreitag habe ich das schöne Wetter genutzt und draußen auf der Terasse Eier aus Papier gebastelt. Ihr braucht dafür nur Toilettenpapier, Luftballons, Wasser und Holz- oder Serviettentechnik-Kleber. Zuerst habe ich zwei Luftballons in zwei unterschiedlichen Größen aufgeblasen und das Klopapier blätterweise bereit gelegt, um schneller arbeiten zu können. Die einzelnen Blätter legt ihr auf den Luftballon, befeuchtet sie gut mit Wasser aus einer Sprühflasche und zieht sie, soweit es geht, mit den Fingern glatt. So geht es weiter, bis der Luftballon mit mehreren Schichten Papier bedeckt ist.

Das Ei zum Trocknen auf einen Teller oder in ein Glas oder eine Tasse stellen und regelmäßig wenden. Mein Ei war nach etwa 16std richtig trocken. Um den Eiern mehr Stabilität zu verleihen, habe ich sie mit Holzleim bestrichen und wieder anderthalb Tage trocknen gelassen.

Im nächsten Schritt habe ich den Luftballon mit einer Nadel platzen lassen und herausgezogen. Ich habe das Ei dann oben zackig abgeschnitten und ca. bis zur Hälfte mit kleinen Nudeln gefüllt, damit ich sie hinstellen kann. Dekoriert habe ich mit Stiefmütterchen, Stroh, kleinen Wachteleiern, einem Entenei und Federn. Ihr könnt die Eier natürlich auch anders schneiden, etwa eine runde Öffnung seitlich, und sie dann aufhängen. Tobt euch aus 🙂

Bei der Tisch-Deko habe ich mich in diesem Jahr neben den Klopapier-Eiern für ein schlichtes Hasen-Narzissengeschirr in Weiß-Grau entschieden. Die Servietten in dunkelbraun sind aus Stoff. Noch ein paar Eier (echt und aus Styropor) dazu, zwei Vintage-Hasen, schönes Besteck und einfache Gläser – fertig ist die schlichte, elegante Tischdeko.

Bei den Rezepten habe ich es auch einfach, aber köstlich gehalten. Es gab:

  • Ostereiersalat, ohne Mayonaise
  • Toastmuffins mit Bacon und Eiern
  • Schnittlauch-Remoulade
  • Blätterteigschnecken mit Schmand
  • Bruschetta mit Tomaten und Mozzarella
  • Karotten und Paprikasticks
  • eine Platte mit Salami-Schinken Aufschnitt, Räucherlachs, verschiedenen Käsesorten, bunten Tomaten, Oliven, Radieschen, Trauben und verschiedene Dipps
  • Puschel-Häschen
  • Zitronen-Hasencreme

Für die Eiersalat braucht ihr:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 3-4 Gewürzgurken + etwas Gurkensud
  • Je 4 Stiele frischer Dill und Petersilie
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 6 hartgekochte Eier
  • 200g Frischkäse
  • 100g Saure Sahne
  • 2 TL Senf, mittelscharf
  • 1 TL Curry
  • Etwas Zucker, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel schälen, fein würfeln. Gurken abtropfen lassen und ebenfalls würfeln. Dill und Petersilie waschen, trocken tupfen (evtl. etwas davon zum Garnieren beiseite legen) und fein hacken, Schnittlauch in Röllchen schneiden. Eier pellen, Eigelb herauslösen und mit Frischkäse, Saure Sahne, Senf, Curry und gehackten Kräutern verrühren. Eiweiß klein schneiden, mit Zwiebel- und Gurkenwürfeln untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Gurkensud (Menge nach Geschmack) abschmecken. Mit Kräutern garnieren und 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Für 6 Toastmuffins mit Bacon und Eiern braucht ihr:

  • 6 Scheiben Toastbrot
  • 6 TL weiche Butter
  • 3 Scheiben Bacon
  • 6 Eier, frisch
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Toastscheiben mit einer Teigrolle dünn ausrollen, jeweils mit 1 TL Butter bestreichen. Toastscheiben mit der Butterseite nach unten in die gefetteten Mulden eines Muffinblechs drücken. 3 Baconscheiben halbieren und in einer Pfanne mit ein wenig Öl knusprig anbraten. Je eine halbe Scheibe Bacon in die Toasts geben und je 1 Ei darüber aufschlagen. Im vorgeheizten Ofen Ober/Unterhitze bei 200°C oder Umluft bei 175°C 10-15 Minuten backen. Kurz stehen lassen, vorsichtig aus den Mulden lösen, salzen, pfeffern und warm genießen.

Die Schnittlauch-Remoulade haben wir als Dip zum Gemüse und den Blätterteigschnecken gegessen.

Ihr braucht dafür:

  • 4 hartgekochte Eier
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 250g Salatmayonaise
  • 200g Creme fraiche
  • 2-3 TL Sahne-Meerrettich
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst Eier hart kochen (10 Minuten), abschrecken, schälen und würfeln. Zwiebel ebenfalls pellen und würfeln. Schnittlauch waschen, trockentupfen und in Röllchen schneiden. Salatmayonaise, Creme fraiche und Sahne-Meerrettich mischen und verrühren, Zwiebelwürfel, Schnittlauchröllchen und Eier unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Blätterteigschnecken habe ich 1 Packung Blätterteig aufgerollt, halbiert, beide Hälften mit je 50g Schmand bestrichen, das Ganze wieder aufgerollt und in etwa 4 cm dicke Scheiben geschnitten. Schnecken auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) geben und im vorgeheizten Ofen (Ober/Unterhitze 200°C oder Umluft 175°C) etwa 15-20 Minuten hellbraun backen.

Ich kenne Bruschetta eigentlich anders (geröstetes Brot mit ordentlich Knoblauch und gehackten Tomaten) – aber ich habe eine fertige Bruschetta-Teig-Mischung gefunden, die ich ausprobieren wollte. Es hat nicht schlecht geschmeckt, hat mit klassischen Bruschetta aber nichts zu tun. Nächstes Mal mache ich sie wieder selbst 🙂

Mit einer Aufschnitt-Platte mit Schinken, Käse, Lachs, Trauben, Gemüse und Dips kann man nicht viel falsch machen, und es war für jeden von uns etwas leckeres dabei.

Das Rezept für die Puschel-Häschen habe ich ja schon mit euch geteilt, und die Zitronen-Hasencreme bekommt ihr bald, versprochen 🙂

Bei den Ostereiern mache ich keine Kompromisse mehr! Sie werden nur mit natürlichen Mitteln gefärbt. In diesem Jahr habe ich mich für Bio-Säfte entschieden: Holunder-, Rote Beete- und Fliedersaft, sowie Zwiebelschalen. Dabei kamen graue (hell und dunkel), braune (hell und dunkel) und dunkellila-farbene Eier raus. So unperfekt-perfekt waren sie genau richtig und wunderschön.

Puh, das war ein langer Text mit gaaaanz vielen Bildern. Zum Schluss schicke ich euch liebe Blumen-Grüße:

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.