Lea backt: Zitronen-Kokos-Ostern-Torte

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm! Das kann ich nur bestätigen, denn meine beiden Töchter backen so gern wie ich. Meine Kleine, 12, schaut mir immer ganz neugierig über die Schulter und traut sich auch schon selbst an die Zutaten. Dafür habe ich die Kategorie „Lea backt“ eingeführt, und hier kommt sie, Leas zweite eigene Torte:

IMG_1442

Zutaten für den Biskuitteig:

  • 125g weiche Butter oder Margarine
  • 125g Zucker
  • 3 Eier
  • 200g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 3 EL Milch

Für die Creme:

  • 3 EL Kokosraspeln
  • 3 Blatt Gelatine, weiß
  • 100g Zucker
  • 500g Quark
  • 250g Schmand oder Creme fraiche
  • 2 EL Zitronensaft

Für die Glasur:

  • 1 Pck. Götterspeise Zitronengeschmack (für 500ml Wasser)
  • 50g Zucker
  • 300ml Wasser

Für die Deko:

  • grüne Kokosraspeln
  • bunte dragierte Eier

Zubereitung:

Für den Biskuitteig Butter oder Margarine und Zucker schaumig rühren, Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit Milch unterheben. Teig in eine Springform (24cm, Boden mit Backpapier belegt) füllen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C 30-35 Minuten backen. Auskühlen lassen.

IMG_1440

Für die Creme Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark, Schmand oder Creme fraiche, Zitronensaft, Kokos und Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen. 3 EL von der Quarkcreme einrühren und alles unter die übrige Creme rühren. Creme auf den Biskuitboden streichen und die Torte kalt stellen.

Für die Glasur Götterspeisenpulver und Zucker mischen, mit Wasser verrühren und unter Rühren erhitzen (nicht kochen) bis sich alles gelöst hat. Abkühlen lassen und vorsichtig auf dem Kuchen verteilen. Die Torte noch mal kalt stellen (am besten über Nacht).

IMG_1445

Vor dem Servieren die Torte mit grün gefärbten Kokosraspeln und dragierten Eiern dekorieren.

Uns beiden hat es richtig Spaß gemacht!

Liebe Grüße,
eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.