Lea backt: Lava-Törtchen

Hallo ihr Lieben!

Wer kennt sie nicht, die warmen Schokoladen-Törtchen mit flüssigem Kern? Sie werden Lava-Törtchen oder Lava-Küchlein genannt und ich hatte schon lange vor, sie zu machen. Stattdessen haben sich meine Tochter Lea und ihre beste Freundin Cassandra bei uns vor ein paar Tagen verabredet, um für uns alle solche Lava-Törtchen zu backen. Hier existiert ja schon lange die Kategorie „Lea backt„, aber seitdem sie ihre Ausbildung macht, hat sie kaum noch Zeit zum Kochen oder Backen. Ich war also sehr gespannt, was die beiden zaubern werden und freute mich auch schon sehr aufs Probieren! Aber seht selbst (hmmmmmm):

Für 6 Törtchen braucht ihr:

  • 200g Zartbitterschokolade
  • 120g Butter
  • 4 Eier
  • 80g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 80g Mehl

Und noch:

  • Butter für die Förmchen
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Zuerst Schokolade grob hacken. Butter in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen, Schokolade zugeben und unter Rühren auflösen. Förmchen (wir haben kleine Porzellanförmchen benutzt!) gut mit Butter einfetten.

Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Butter-Schokoladen-Mix (noch heiß!) zufügen und gut verrühren. Zum Schluss Mehl und Salz mischen und unterrühren.

Teig auf 6 Porzellan-Förmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C (Umluft) exakt 13 Minuten backen. Dann aus dem Ofen holen, vorsichtig aus den Förmchen lösen und auf einem Teller drapieren. Die Törtchen schauen ziemlich weich aus, aber lassen sich gut aus der Form lösen.

Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen und sofort servieren. Die Backzeit von 13 Minuten sollte unbedingt eingehalten werden und die Törtchen müssen sofort seviert werden, nur so erhält man den flüssigen Kern. Statt Porzellan-Förmchen könnt ihr auch Silikon-Formen oder Muffin-Förmchen aus Papier benutzen. Wenn ihr das Ganze etwas länger im Ofen lasst, bekommt ihr leckere Schoko-Muffins ohne flüssigen Kern.

Diese Törtchen (außen fest und innen cremig) sind sündhaft lecker und absolut empfehlenswert für alle, die keine Kalorien zählen und Schokolade lieben. Das heikelste an diesem Rezept ist die Backdauer. Manchmal braucht man zwei, drei Versuche um die perfekte Konsistenz zu erreichen. Meinen zwei Bäckerinen ist das schon beim ersten Mal gelungen 🙂

Eure Jadranka, Lea und Cassandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.