Buchtorte zur Konfirmation

Hallo ihr Lieben!

Vor etwa einem Jahr habe ich meiner Freundin Katja versprochen, für ihre Tochter eine Konfirmationstorte zu machen. Am letzten Wochenende war es dann soweit! Ich habe mich auf die Aufgabe sehr gefreut, weil meine erste und letzte Buchtorte (zur Kommunion meiner Tochter)  schon viele Jahre zurück lag. Auch, dass ich kurz vorher wegen einer Mandelentzündung lange krank war und mich immer noch nicht ganz fit fühlte, konnte mich nicht abhalten. Ich habe mir vorgenommen, alles zu geben, um Annika mit meiner Torte ihren besonderen Tag noch „besonderer“ zu machen! Der Reaktion nach ist mir das gelungen 🙂

Ich habe vorher mit Annika gesprochen und wir haben uns auf eine Buchtorte geeinigt. Ich besitze eine Buchform von Städter und bin mit ihr sehr zufrieden. Wer keine Buchform hat, kann den Biskuitboden in einer ganz normalen eckigen Form backen und zurechtschneiden.

Für den Schoko-Biskuitboden braucht ihr:

  • 8 Eier
  • 240g Zucker
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 180g Mehl
  • 2 Pck. Puddingpulver Schokoladengeschmack
  • 1 EL Kakao
  • 1/2 Pck. Backpulver

Für die Creme:

  • 500g Mascarpone
  • 200g Frischkäse
  • etwas mehr als 1/2 Glas Marshmallowfluff, Vanillegeschmack

Für die Ganache:

  • 200 ml Sahne
  • 400g Zartbitterschokolade

Und noch:

  • selbst gemachter Blutorangen Curd (das Rezept findet ihr hier) oder Marmelade ohne Stückchen, nach Wunsch
  • Fondant in Weiß, Grau, Grün und Türkis

Zubereitung:

Für den Biskuitteig zuerst Eier trennen. Eiweiß steif aufschlagen, dabei Zucker, Vanillezucker und Salz einrieseln lassen (das Eiweiß muss stark glänzen!). Die Eigelbe auf den Eiweiß-Schaum geben und die restlichen Zutaten darüber sieben. Mit einem Schneebesen alles zu einem lockeren Biskuitteig verarbeiten. Die Buch-Backform mit Backtrennspray einsprühen (oder ganz normal fetten) und mit etwas Mehl ausstäuben. Die Masse in die Form einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 45 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Vollständig in der Form auskühlen lassen, erst danach vorsichtig umdrehen und aus der Form stürzen. Biskuit vorsichtig 1x durchschneiden.

Für die Creme alle Zutaten mit einem Mixer verrühren und die Creme kalt stellen.

Für die Ganache Sahne zum Kochen bringen und vom Herd nehmen. Schokolade grob zerkleinern, in die Sahne geben und so lange mit einem Löffel rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Kalt stellen, aber nicht in den Kühlschrank!

Unteren Biskuitteig auf eine Tortenplatte stellen. Hier habe ich ein Tipp für euch: aus dickem Karton eine Tortenplatte ausschneiden (etwa 4-5cm größer als die Torte), mit farblich zur Torte passendem Geschenkpapier, mit Klarsichtfolie verkleiden und alles gut auf der unteren Seite verkleben. Zuerst den Biskuitteig mit Curd oder Marmelade bestreichen und dann mit der Creme. Den zweiten Biskuit darauf geben und etwas andrücken. Torte für 2 Stunden kalt stellen.

Ganache noch mal kurz durchrühren und die ganze Torte damit dick bestreichen. Es ist wichtig, dass sich die Creme nicht mit Ganache vermischt! Danach die Torte noch mal für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zum Schluss die Torte mit Fondant überziehen und nach Wunsch dekorieren. Bei meiner Torte waren die Farben so gewünscht, das Wort „Konfirmation“ war aber zu lang und hat, mit den Buchstaben die ich hatte, nicht auf die Torte gepasst. Deswegen habe ich zum Pinsel gegriffen und mit schwarzer Puder-Lebensmittelfarbe, die ich mit etwas Wodka verdünnt habe, einfach das Wort und das Datum aufgeschrieben. Die Blumen in Weiß und Türkis gaben der Torte das gewisse Etwas. Annika hat die Torte gefallen und gut geschmeckt hat sie auch 🙂 Das ist, was meine Arbeit würdigt und mich glücklich macht.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.