Apfel-Milchreis-Auflauf

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr Lust auf etwas Süßes aus dem Ofen? Dann seid ihr hier genau richtig! Dieser süße Auflauf mit Milchreis und Äpfeln passt gut zum nachmittäglichen Kaffee, zum Dessert oder auch als ganze Mahlzeit. Er ist sehr cremig und genau das richtige, um sich nach einem kühlen Herbst- oder Wintertag innerlich aufzuwärmen.

Zutaten für 4 kleine oder eine große Auflaufform:

  • 1l Milch
  • 200g Rundkornreis
  • 1/2 TL Salz
  • 120g Butter, zimmerwarm
  • 80g Zucker
  • Schale von 1/2 Bio Zitrone
  • 2 große oder 4 kleine Äpfel
  • 2 Eier
  • Butter und Semmelbrösel für die Form
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Milch zum Kochen bringen, Reis und Salz zugeben und etwa 15-20 Minuten weich kochen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Weiche Butter, Zucker und Zitronenschale in einer Schüssel mischen und mit einem Mixer cremig rühren. Eier trennen, Eigelb zur Butter-Zucker-Masse geben und einrühren. Das Ganze zum abgekühlten Milchreis geben und langsam mit einem Schneebesen verrühren. Eiweiß steif schlagen und ebenfalls vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben.

Äpfel waschen, schälen, grob würfeln und in die Masse einrühren. 4 kleine Auflaufförmchen (oder eine große) mit Butter bestreichen und mit Semmelbröseln ausstreuen. Milchreis-Masse hineinfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C (Heißluft) 35-45 Minuten hellbraun backen. Nach Wunsch mit Puderzucker bestreuen und genießen.

Dieser Auflauf ist schnell gemacht, die restliche Arbeit macht dann der Ofen 🙂 Ich habe ihn in kleinen Auflaufformen gebacken, sodass er nicht zu lange im Ofen bleiben musste und die Kruste schön hellbraun blieb. Ich sage nur: Nachmachen lohnt sich!

Eure Jadranka

2 thoughts on “Apfel-Milchreis-Auflauf

  1. Hallo der Milchreis Auflauf ist sehr lecker.
    Beim zweiten Mal ist nur innen alles flüssig geblieben.
    Weiss nicht was der Fehler war. Hätten sie einen Tipp LG Melanie

    • Hallo Melanie! Das kann ich mir leider nicht erklären – der Milchreis sollte ja durch das vorherige Kochen schon recht dickflüssig sein, und die Eier machen die Masse dann noch fester. Sie schreiben, beim zweiten Mal war es flüssig – das heißt, beim ersten Mal hat es geklappt? Haben Sie etwas anders gemacht beim zweiten Mal, war der Milchreis vielleicht nicht abgekühlt, oder war es kürzer im Ofen?

      Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.