Sweet Table: Schokoladiges in Blau-Weiß

IMG_6781Am Mittwoch feierte mein Mann seinen 50. Geburtstag, und das war natürlich wieder ein toller Anlass für einen Sweet Table! Die Farbwahl war willkürlich (und hat sicher nichts mit Fußball zu tun 🙂 – ich hatte vor allem Gefallen an den blau-weißen Faltrosetten gefunden, die ich ganz günstig in einem Trödelladen entdeckt hatte. Da mein Mann Schokoladenfan ist, suchte ich mir also Rezepte für einen durchweg schokoladigen Sweet Table zusammen. Es gab eine Schoko-Pudding-Torte, Cupcakes mit hellem und dunklem Frosting, Schoko-Karamellmousse, weiße Schokolade-Kokos-Kugeln und mit Schoki ummantelte Cakepops. Hier also die Rezepte, beginnend mit dem Geburtstagstörtchen:
IMG_6767
Für den Biskuit:

  • 6 Eier
  • 6 EL Zucker
  • 6 EL Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • Schale einer Zitrone
  • Saft einer Zitrone

Für die Creme:

  • 1 L Milch
  • 3 Pck. Vanillepudding
  • 5 EL Speisestärke
  • 250g weiße Schokolade
  • 80g Zucker
  • 250g Butter
  • 2 Pck. Vanillezucker

Für die Glasur:

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Öl

Eier mit Zucker vermengen und cremig rühren, Mehl und Backpulver mischen und hineinsieben. Schale und Saft der Zitrone hineingeben und alles gut verrühren. Den Teig teilen und die erste Hälfte in eine Tortenform mit 20cm Durchmesser füllen. Dies bei 180° ca. 15min backen (kann abweichen, mit Stäbchen probieren!). Hiernach die zweite Hälfte genauso backen, beides auskühlen lassen. Meine kleine Tortenform ist 10cm hoch und ich hätte nicht den ganzen Teig darin backen können. Wer zwei solcher kleiner Formen hat, kann diese natürlich super nebeneinander in den Ofen schieben. Wenn die Teige ausgekühlt sind, beide nochmal horizontal durchschneiden, sodass vier Schichten entstehen.

Für die Füllung 5 EL Milch von dem Liter abnehmen und mit Puddingpulver, Zucker und Speisestärke verrühren. Restliche Milch zum Kochen bringen, dann das Puddinggemisch hineingeben und kurz einrühren. Vom Herd nehmen und in diese noch warme Masse die weiße Schokolade in Stücken zugeben. Rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Butter mit Vanillezucker verrühren und in die erkaltete Puddingmasse geben und alles gut verrühren.

Nun wird die untere Biskuitschicht mit Creme bestrichen und so die Schichten mit weiterer Creme aufeinander gestapelt. Die Torte am Ende mit dem Rest der Creme oben sowie seitlich bestreichen. Für die Glasur Zartbitterschokolade in Stücke brechen und mit dem Öl im Wasserbad schmelzen. Über die Torte gießen und nach Wunsch dekorieren, zum Beispiel mit Mikado-Stäbchen.

IMG_6779
Das Rezept für die weiße Schokolade-Kokos-Kugeln habe ich letzte Woche am Pralinentag bereits beschrieben, ihr findet es hier. Weiter gehts mit den Cupcakes:

 

IMG_6766

Für den Teig:

  • 125g Mehl
  • 50g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 30g weiche Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Ei
  • 180ml Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt

Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen. Butter und Zucker verrühren, Ei, Milch und Vanilleextrakt zugeben. Mehlmischung unterrühren. Den Teig in Muffingförmchen füllen und bei 180° 20 bis 25min backen.

Für das Frosting:

  • 220g weiche Butter
  • 160g Puderzucker
  • 2 TL Vanillextrakt
  • 90g weiße und Zartbitterschokolade

Butter, Puderzucker und Vanilleextrakt verrühren. Schokolade schmelzen und in jeweils eine Hälfte des Teiges geben. Auf die ausgekühlten Muffins spritzen und nach Wunsch dekorieren. Für meine Deko stanzte ich Rosetten aus weißem Karton aus, beschriftete sie mit Buchstaben- und Zahlenstickern, und steckte sie an einem Holzstäbchen in die Cupcakes.

IMG_6776IMG_6775

Nun zur Schoko-Karamell-Mousse:

IMG_6774400ml Kondensmilch mit 100g Butter und 3 EL braunem Zucker verrühren und zum Kochen bringen. Bei leichter Hitze (es muss weiter köcheln) ca. eine halbe Stunde eindicken lassen. Bei Zimmertemperatur erkalten lassen.

Zu 350ml Sahne 3 EL Butter geben, ebenso wie 150g Zartbitterschokolade (60% Kakao oder mehr) und 300g Milchschokolade und alles so lange unter Rühren aufkochen, bis sich eine cremige Masse ergibt. Diese in den Kühlschrank stellen und auskühlen lassen.

Wenn die Schokoladenmasse erkaltet ist, wird die Kondensmilchcreme unter ständigem Rühren mit dem Mixer löffelweise hinzugegeben. Ich habe die Mousse in Weckgläser gefüllt und über Nacht im Kühlschrank gelagert. Ein Klecks geschlagene Sahne eignet sich als Deko 🙂

IMG_6769

Für den Rührteig für die Cakepops 160g Mehl, 80g Zucker, 2 Eier und 150g weiche Butter gut verrühren und bei 160° in einer Kastenform ca. 35min backen. Erkalten lassen und zerbröseln. Zu den Teigbröseln Gelee hinzugeben – welches, ist egal, wichtig ist nur dass es nicht zu viel oder zu wenig ist. Daher immer nur löffelweise hineingeben und prüfen, ob schöne feste Kugeln geformt werden können. Vollmilchschokolade im Wasserbad schmelzen. Zuerst die Spitze der Lollistiele in die Schokolade tunken, in die Kugeln stecken und kurz in den Kühlschrank stellen. So fallen die Cakepops nicht so leicht vom Stiel ab. Schließlich die Kugeln an ihren Stielen in die Schokolade tunken und entweder kopfüber auf einem Teller drapieren oder, wenn man Zeit hat, in ein Styroporstück stecken und dort erkalten lassen. Nach Wunsch dekorieren, sie machen sich aber auch ohne Deko gut.

Ich verabschiede mich übers Wochenende nach Süddeutschland und löse damit meine Geburtstagsgeschenkreise an meinen Mann ein. Mit diesem hübschen Sweet Table lasse ich euch also nun drei Tage allein 🙂 Habt ein schönes Wochenende!

IMG_6778

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.