Rezepte aus der Heimat: Ledene kocke oder Eisschnitten

Hallo ihr Lieben!

Es ist wieder an der Zeit euch ein Rezept aus meiner Heimat vorzustellen! Diesen Kuchen mag ich besonders gerne, weil die Zutaten perfekt miteinander harmonieren. Ich habe ihn als Eisschnitten übersetzt, weil er gut gekühlt wie ein Milcheis mit Schokoladenüberzug schmeckt 🙂 (wörtlich hieße es „eisige Würfel“). Das Originalrezept habe ich von der lieben Minja (Minjina Kuhinjica) aber wie eigentlich immer habe ich die Zuckermenge geändert bzw. weniger Zucker genommen – und genauso gefällt mir dieser Kuchen am besten 🙂

Zutaten für den Boden:

  • 6 Eier
  • 4 EL Zucker
  • 6 EL Mehl
  • 3 EL Kakao
  • 1 Pck. Backpulver
  • 3 EL Öl

Für den Zuckersirup:

  • 500ml Wasser
  • 200g Zucker

Für die Creme:

  • 700ml Milch
  • 180g Zucker
  • 7 EL Mehl
  • 250g Butter, zimmerwarm

Für die Schokoglasur:

  • 150g Zartbitterschokolade
  • 50ml Sahne
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Milch

Zubereitung:

Für den Boden Eier trennen. Eiweiß steif schlagen dabei Zucker einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander zugeben und weiter schlagen. Zum Schluss noch Öl unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, auf die Eiermasse sieben und kurz unterheben. Masse in eine eckige Form (35x25cm, mit Butter gefettet) geben und im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 18-20 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

So lange der Boden im Ofen backt, wird der Zuckersirup vorbereitet. Dafür Wasser und Zucker mischen und zum Kochen bringen. 4-5 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen und den noch heißen Kuchenboden mit dem heißen Zuckersirup übergießen, mit einem Küchentuch bedecken und erkalten lassen.

Für die Creme 500ml Milch mit Zucker mischen und zum Kochen bringen. In die restliche Milch (200ml) Mehl geben und glattrühren. Die Masse in die heiße Milch rühren und einen dicken Pudding kochen. Vom Herd nehmen, mit Klarsichtfolie bedecken und erkalten lassen. Butter cremig rühren und den gekochten Pudding löffelweise unterrühren. Die Creme auf den Boden geben und mit einem Messer glattstreichen.

Für die Schokoglasur Schokolade in Stücke brechen und in einen Topf geben. Sahne, Öl und Milch zugeben und im Wasserbad schmelzen lassen. Glasur kurz abkühlen lassen, vorsichtig auf den Kuchen geben und mit Hilfe eines Messers gleichmäßig verstreichen.

Kuchen zuerst über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Am nächsten Tag in Stücke (Größe nach Wunsch) schneiden und servieren. Restlichen Kuchen wieder im Kühlschrank aufbewahren, weil er gekühlt am besten schmeckt.

Wir lassen uns den Kuchen schmecken, und was ist mit euch?

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.