Rezepte aus der Heimat: Bosanske lepine (Somuni) oder kleine Fladenbrote

Hallo ihr Lieben!

Ihr kennt bestimmt große, runde Fladenbrote – in meiner Heimat sind kleine Fladenbrote eine Spezialität. In Sarajevo, auf der Baščaršija (dem hisotrischen Stadtkern), gibt es die besten Ćevapčići. Sie werden serviert in solchen kleinen Fladenbroten, mit Zwiebeln und Joghurt. Hmmmm!

Vor ein paar Tagen wollten wir wieder mal grillen (Ćevapčići waren auch dabei) und ich habe mich entschieden, selbst kleine Fladenbrote dazu zu machen. Ich fand sie klasse und habe mich, für eine kurze Zeit, in meine Heimat versetzt gefühlt 🙂

Für 6 kleine Fladenbrote braucht ihr:

  • 350ml warmes Wasser
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 500g Mehl
  • 2 TL Salz
  • 25ml Öl

Zubereitung:

Das warme Wasser (es darf nicht zu heiß sein!) in eine Rührschüssel geben, Trockenhefe und Zucker zufügen und alles gut durchmischen, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Die Mischung etwa 10 Minuten stehen lassen. Mehl und Salz vermischen und zu der Hefemischung geben. Mit einem Mixer oder mit der Hand zu einem klebrigen Teig verkneten. Zum Schluss Öl zufügen, noch mal kurz kneten und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 6 Teile teilen. Mit der Hand Kugeln formen. Jede Kugel gut mit Mehl bestäuben, mit einer Teigrolle etwas ausrollen oder mit den Händen in die Länge und Breite ziehen (meine Fladenbrote waren etwa 17x12cm groß!). Mit einem Messer auf der Oberfläche Rauten einritzen (mir ist erst später aufgefallen, dass ich das vergessen habe :-))

Ganz vorsichtig die Brote auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) geben (alle passen nicht auf ein Backblech, ich habe es zwei mal gebacken) und bei 200°C (Umluft) etwa 10 Minuten backen (sie sollen eine schöne hellbraune Farbe bekommen). Noch heiß mit einem feuchten Küchentuch umwickeln und etwa 10 Minuten stehen lassen.

Die fertig gebackenen Ćevapčići habe ich direkt vom Grill in die Brote gesteckt und mit Zwiebelwürfeln und natürlich einem Glas Joghurt serviert. Es hat köstlich geschmeckt! Für den ersten Versuch war ich mehr als zufrieden!

Schönen Sonntag ihr Lieben!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.