Lea backt: Funfetti-Cookies

Juhu, Lea hat wieder gebacken! Die Kekse sind der Hit auf jedem Kindergeburtstag, das sage ich euch 🙂 Ein paar einfache Zutaten, bunte Smarties dazu – fertig sind Konfetti-Cookies, wie ich sie getauft habe. Steht bei euch auch bald ein Kindergeburtstag an? Dann ran an die Zutaten: schnell gemacht, einfach, lecker und vor allem bunt, was Kinder besonders mögen. Das Rezept stammt aus dem Buch Cookies! von Knusperreich, den ich bei einem Give away gewonnen habe. Wenn Lea backt, dann mache ich mir eine Tasse Cappucino, setze mich an meinen Lieblingsplatz in der Küche und beobachte sie. Sie ist mit Herz und Seele dabei, was ich sehr fasziniert finde, da sie erst zwölf Jahre alt ist! Also ich hatte mit zwölf Jahren keine Lust zu backen und hatte alles andere als das im Kopf! Wenn es Lea dann aber gelingt, alles ohne meine Hilfe zu schaffen, freut sie sich sehr und plant danach sofort ihre nächste Kreation 🙂

IMG_3796Für ca. 16 Stück braucht ihr:

  • 100g Butter
  • 100g brauner Zucker (im Rezept stand 175g, mir waren aber schon 100g zu viel!)
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Ei
  • 230g Mehl
  • 1 Prise Backpulver
  • 70g Smarties
  • 20g bunte Zuckerstreusel

Zubereitung:

Zuerst Butter, Zucker, Meersalz und Vanille cremig schlagen, Ei zufügen. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Zum Schluss Smarties und Zuckerstreusel unterheben.

IMG_3800

Mit Hilfe eines Esslöffels Teig entnehmen, zu einer Kugel formen, mit der Hand flach drücken und auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) legen. Wenn ihr eine Silikon-Cookieform habt, dann die Teigkugeln einfach in die Vertiefungen geben und andrücken. Kekse im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 15 Minuten backen. Am besten dran bleiben und beobachten, wenn sie eine schöne hellbraune Farbe bekommen haben, sofort herausholen. Wenn die Kekse zu lange im Ofen bleiben sind sie nach dem Erkalten steinhart und nicht mehr ganz so lecker.

IMG_3804

Nach dem Backen 10 Minuten abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Gitter erkalten lassen. Ofenfrisch schmecken sie am besten, aber aufbewahrt in einer Dose halten sie sich ein paar Tage, auf jeden Fall 🙂

Wir haben zwar keinen Kindergeburtstag gefeiert, aber Leas Kekse wurden zum Besuch von Verwandten mitgenommen: ihre zwei kleinen Cousins waren hin und weg! Die Lebensdauer dieser Kekse ist also, vor allem wenn Kinder anwesend sind, sehr kurz 🙂

So ihr Lieben, das wars auch schon!

Schöne Grüße,
eure Jadranka und Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.