Rezepte aus der Heimat. Blätterteig-Sauerkisch-Pyramide mit Vanillecreme

Hallo ihr Lieben!

Ich folge vielen meiner Bloggerkolleginnen und -kollegen auf Social Media Kanälen und mache ihre Rezepte ab und zu nach. Bei der lieben Natasa, der ich auf Instagram folge, habe ich sehr viele schöne Rezepte gefunden die ich irgendwann unbedingt ausprobieren möchte! Begonnen habe ich mit einem Kuchen, der alles in einem vereint: auch für ungeübte Bäcker nicht schwer zu machen, rein optisch etwas ganz besonderes und auch geschmacklich hat er mich voll und ganz überzeugt! Mit etwas Geschick kann es jedem gelingen, diesen tollen Kuchen selber zu machen. Ich hatte keinerlei Probleme und das Ergebnis war perfekt! 🙂 Manche Angaben im Rezept habe ich geändert (z.B. weniger Sahne) und die Kuchendeko ist auch von mir.

Zutaten:

  • 1 Pck. Blätterteig (2x270g)
  • 2 Gläser Sauerkirschen (je 350g Abtropfgewicht)
  • 1l Milch
  • 3 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 10 EL Zucker
  • 125g Butter, zimmerwarm
  • 300ml Sahne

Zum Dekorieren:

  • 250ml Sauerkirschsaft (aus dem Sauerkirschkompott)
  • 1 Pck. Tortenguss
  • Kirschen, Himbeeren oder Johannisbeeren
  • Minzblätter

Zubereitung:

Als erstes eine Rolle Blätterteig aus der Verpackung nehmen und auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Mit einem Messer 5 gleiche Streifen schneiden (ca. 4cm breit und ca. 30cm lang). Abhängig von der Marke variieren die Produkte ein wenig in der Breite und Länge, aber das ist nicht schlimm. Ich habe die Länge von meinem Blätterteig passend zum Servierteller geschnitten und die Reste benutzt, um die entstandenen Löcher beim Einrollen zuzumachen! Die Sauerkirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Das ist sehr wichtig, weil es sonst passieren kann, dass der Blätterteig von den nicht gut abgetropften Kirschen aufweicht und sich nicht einrollen lässt! Also, die gut abgetropften Kirschen dicht nebeneinander auf den Blätterteig geben und vorsichtig längs einrollen. Wie man das genau macht, könnt ihr in einem Video auf meinem Instagramprofil sehen! Aber auch hier auf den Bildern kann man gut die einzelnen Schritte sehen.

Genauso mit der anderen Blätterteigrolle fortfahren. Die Stränge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben (etwas Platz dazwischen lassen) und im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Heißluft) ca. 25 Minuten hellbraun backen. Alle 10 Rollen haben bei mir nicht auf ein Backblech gepasst, deswegen habe ich zuerst 6 und dann 4 zusammen gebacken. Herausholen und auf dem Blech vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Creme zubereiten. Dafür von der Milch etwas abnehmen und Puddingpulver und Zucker darin glattrühren. Restliche Milch zum Kochen bringen, das aufgelöste Puddingpulver reingeben und unter ständigem Rühren einen dicken Pudding kochen. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Zimmerwarme Butter zugeben und kurz unterrühren.

Vier Blätterteig-Kirschrollen nebeneinander auf einen Servierteller legen und etwa 1cm dick mit der Creme bestreichen. Dann kommen drei Rollen, dann zwei und zum Schluss eine, sodass eine Pyramide entsteht, dazwischen immer 1cm von der Creme. Zum Schluss das Ganze drumherum mit der restlichen Creme bestreichen. Pyramide kalt stellen (am besten über Nacht!).

Sahne steif schlagen und die Pyramide ebenfalls rundherum bestreichen. Aus 250ml abgetropftem Sauerkirschsaft (aus dem Glas) und 1 Päckchen Tortenguss habe ich einen Guss gekocht, etwas abgekühlt und über den Kuchen gegoßen. Für die Deko wollte ich Kirschen oder Johannisbeeren kaufen, habe aber keine gefunden. Himbeeren und Minzblättchen sehen auf dem Kuchen aber auch wunderbar aus. Ihr dürft eure Pyramide natürlich nach Wunsch und Geschmack dekorieren 🙂

Und das Anschnittfoto: fantastisch, oder?

Viel Spaß beim Backen! Wenn ihr Fragen habt her damit 🙂
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.