Rezension: Skandinavisch backen – Liebe auf den ersten Blick und ein Kuchen zum dahin schmelzen

Als wir unser Haus vor zwölf Jahren gebaut haben, war ich voll auf dem mediterranen Trip. Alles musste so aussehen wie im Süden: warme Farben, drinnen und draußen Eisen- und Kiefermöbel und im Garten ganz viele passende Pflanzen wie zum Beispiel Oleander. Doch seit einiger Zeit schon bin ich ein großer Fan des skandinavischen Wohnstils geworden: viel Holz in weiß, kombiniert mit schönen Accessoires, Porzellan von Greengate und dazu ein paar Schätze vom Flohmarkt! Seitdem wird alles gestrichen was mir unter die Finger kommt 🙂 Bisher bin ich schon sehr zufrieden (zum Beispiel mit dem Esszimmer), aber es wartet noch viel Arbeit auf mich bis alles so aussieht wie ich es mir vorstelle. Wie ihr wisst, bewerbe ich mich ab und zu für ein Rezensionsexemplar besonders toller Bücher bei Blogg mein Buch, und als ich „Skandinavisch Backen“ gesehen habe, war ich hin und weg: denn neben dem skandinavischen Einrichtungsstil interessiere ich mich auch für die skandinavische Küche und wollte schon lange mal ein passendes Buch dazu haben! Ich war sehr happy als die Zusage zur Rezension kam und konnte es kaum erwarten, durch das Buch zu stöbern. Ich hatte es mir kurz vorher bereits in einem Buchladen angesehen und wusste, dass ich es lieben werde. Aber seht selbst:

IMG_7012

Die Daten zum Buch:

  • Titel: Skandinavisch Backen
  • Autorin: Trine Hahnemann
  • Verlag: Edition Michael Fischer GmbH
  • ISBN: 978-3-86355-331-9
  • Format: Hardcover
  • Umfang: 288 Seiten
  • Erscheinungsdatum: 01.04.2015
  • Preis: 29,99€

IMG_7000

Trine schreibt in der Einleitung, beim Backen gehe es um „Liebe, Frieden, Behaglichkeit“, und ich stimme ihr voll und ganz zu. Weil backen für mich etwas ganz besonderes ist, habe ich auch vor fast drei Jahren entschieden meine Rezepte, Bilder, mein Können und meine Erfahrungen mit anderen Menschen auf diesem Blog zu teilen. Dabei lasse ich mich gern von allerlei Dingen inspirieren, und dieses Buch ist ein wahrer Schatz: mehr als 100 verschiedene Rezepte für süße und herzhafte Gerichte, die mein Herz höher schlagen lassen. Kurz erwähnen muss ich allerdings noch Trines Widmung an ihren Mann, die ich ganz entzückend finde – zu Beginn des Buches und ganz unauffällig schreibt sie: „Für Niels Peter, der mich und Kuchen liebt“ 🙂

Dann folgt ein erklärender Teil, man lernt das Mehl nicht gleich Mehl ist, über Sauerteig-Ansätze und andere Zutaten wie Butter, Eier oder Hefe, mit denen sich je nach Herkunft oder Art bessere oder schlechtere Backergebnisse erzielen lassen. Auch die Grundausstattung und verschiedene Backtechniken sind wunderbar beschrieben, Trines Buch eignet sich somit auch sehr gut für Anfänger.

IMG_7004***

IMG_7009***

IMG_7007Das Buch ist aufgeteilt in die Kapitel: Torten & Kuchen, Mittsommer, Brote und herzhaftes Gebäck und Weihnachten. Es gibt recht bekannte Rezepte, für Zimtschnecken, Knäckebrot oder Kokosmakronen, aber auch unbekannte für Medaillen (Medaljer), Napoleons Hut oder Rundstykker. Ich habe eine recht einfache Regel, nach der ich Backbücher kaufe: Ich schlage ein Buch auf, blättere einmal durch, und wenn ich mindestens fünf Rezepte finde die ich gerne nachbacken würde, dann kaufe ich es. „Skandinavisch Backen“ hat meinen Test mit Bravur bestanden, ich freue mich bereits darauf, ganz viele Rezepte nachzubacken. Eines habe ich für euch schon mal getestet, und der Name ist Programm: Brovst-Traumkuchen!

IMG_7021 Zutaten für den Kuchen:

  • 50g Butter
  • 4 große Eier
  • 250g Zucker
  • 200g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200ml Milch

Für die Glasur:

  • 100g Butter
  • 150g Kokosraspel
  • 225g brauner Zucker
  • 50ml Sahne

Zubereitung:

Für den Kuchen Butter in einem Topf schmelzen und kurz abkühlen lassen. Eier und Zucker cremig schlagen. Mehl und Backpulver mischen, sieben und unterheben. Zum Schluss geschmolzene Butter und Milch zufügen. Teig in eine eckige Kuchenform (ca. 35x25cm, eingefettet und mit Backpapier belegt) füllen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 20 Minuten backen.

IMG_7030

Für die Glasur alle Zutaten in einem Topf mischen und bei geringer Hitze unter Rühren langsam schmelzen lassen. Kuchen aus dem Ofen holen und die Glasur darauf verteilen. Weitere 10 Minuten backen, herausholen und kurz in der Form stehen lassen. Dann in Rechtecke schneiden und warm genießen. Ich sag euch, ich bin hin und weg! Dieser Kuchen knuspert auf der Zunge, ist nicht zu süß und mit einem Glas Milch ein wahrer Genuss!

Was mir an dem Buch besonders gefallen hat, sind die kurzen, persönlichen Geschichten der Autorin, die man zu jedem Rezept finden kann. Das zeigt mit wie viel Liebe und Sorgfalt Trine die Rezepte ausgesucht hat und wie viel Bedeutung jedes für sie hat. Definitiv ein Buch, dass man auch mal zum Stöbern abends mit ins Bett nehmen kann! 🙂

IMG_7028

Mein Fazit: Trine Hahnemann hat mich mitgenommen auf eine kulinarische Reise durch Skandinavien, und es fühlte sich an wie ein kleiner Urlaub. Ich habe Middsommer gefeiert und Weihnachten hoch im Norden, mit Kuchen, Plundergebäck, Keksen und allerlei Broten, und ich habe einen Einblick in skandinavische Backkultur erhalten.

In dem Buch passt alles zusammen: das Cover, die wunderschönen Bilder, die kleinen Geschichten… alle Rezepte sind ganzseitig bebildert, die Zutatenliste ist übersichtlich, alles ist schön beschrieben und erklärt. Es gibt keine Hochglanz-Bilder, in knalligen oder Pastellfarben (wie in den meisten Büchern, die zurzeit auf dem Markt sind!) oder mit viel Deko drum herum – nein, hier sind die Fotos eher schlicht und einfach, mit wenigen Accessoires, genau nach meinem Geschmack! Alles fügt sich zu einem sehr stilvollem Buch zusammen, das ich euch nur wärmstens empfehlen kann. Viel Spaß beim Lesen und Nachbacken, und danke an Blogg dein Buch und den EMF Verlag für das Rezensionsexemplar!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.