Tutorial: Marshmallow-Tannen

Heute habe ich etwas ganz besonderes für euch: Eine Entschädigung für die fehlende weiße Weihnacht! Meine Marshmallow-Tannen sind zwar etwas kleiner als echte Tannen, aber dafür auch viel süßer. Die Idee habe ich in einem amerikanischen Blog gefunden, weiß jedoch leider nicht mehr in welchem – weil ich sie allerdings so schön finde, habe ich sie nachgemacht und teile das natürlich mit euch!

IMG_0086

Das ganze ist überhaupt nicht schwer zu machen, es ist nur etwas aufwendig und man braucht Fingerspitzengefühl 😉

Ihr braucht dafür:

  • Eishörnchen
  • Zucker
  • grüne Farbe
  • eine Tüte
  • kleine Marshmallows
  • Buttercreme
  • bunte Zuckerstreusel

IMG_0062
Zuerst wird Zucker in einen Beutel gefüllt. Mit einem Zahnstocher ein bisschen grüne Lebensmittelfarbe nehmen, zu dem Zucker geben und dann so lange durch die Tüte kneten, bis sich der Zucker gleichmäßig verfärbt.

IMG_0070
Ganz kleine Marshmallows (zB Chamallows-Minis von Haribo) in der Mitte durchschneiden.

IMG_0072
Nach dem Schneiden ist die Schnittfläche klebrig, der Zucker bleibt daran kleben.

IMG_0074
Aus weicher Butter und Puderzucker eine Buttercreme zubereiten. Die Creme mit einem Messer auf den unteren Rand des Eishörnchens streichen und die Marshmallowhälften darauf kleben. Wie man auf meinem Bild sehen kann, man arbeitet sich von unten nach oben.

IMG_0088
Zum Schluss habe ich mit der Buttercreme kleine, runde Zuckerstreusel an einige Tannen angebracht, andere habe ich so gelassen. Eine Esspapier-Schneeflocke bildet den krönenden Abschluss. Einfach, oder? Die Tannen über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Also ich finde die Idee super und man kann die kleinen Tannen hervorragend als Deko nutzen, zB für Cupcakes oder Torten.

IMG_0342***

IMG_0340Ich wünsche euch und euren Familien von ganzem Herzen Frohe Weihnachten!

Eure Jadranka

2 thoughts on “Tutorial: Marshmallow-Tannen

  1. Das sieht so wunderschön aus <3 Ich würde sowas gerne auch können,aber mir fehlt schlichtweg die Zeit 🙁 Aber wenigstens kann durch Ihren Blog teilweiße meine Sehnsucht nach dem backen und kochen befriedigen. Schöne Grüße und weiter so 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.