Außergewöhnliche Eierfärbetechniken: Mit Krawatte und Häkeldeckchen zum Kunstwerk

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr Lust auf ganz spezielle Eierfärbetechniken? Dann seid ihr bei mir heute genau richtig! Zugegeben, ich hatte auch noch nie gehört, dass man Eier mit Krawatten, Gardinenstücken, Obstnetzen oder gehäkelten Deckchen verzieren und färben kann. Aber durch ein Event unserer Lokalzeitung konnte ich es lernen. Seit längerer Zeit erscheinen immer mal wieder Rezepte von mir in unserer Lokalzeitung. Für das Event „Eier färben mal anders“ konnten sich zum einen Interessierte per E-Mail bewerben und zum anderen wurde aus denen ausgelost, die so wie ich regelmäßig Rezepte veröffentlichen. Insgesamt waren 10 Frauen dabei und auch ich hatte das Glück, ausgewählt zu werden! Wir haben einen wundervollen Nachmittag zusammen verbracht, etwas ganz besonderes gelernt und durften unsere Kunstwerke als Geschenk mit nach Hause nehmen. Die Eier sehen doch fantastisch aus, oder?

Bei Kaffee und Kuchen wurde uns der Ablauf erklärt und wir in zwei Gruppen aufgeteilt – und dann haben wir uns an die Arbeit gemacht. Die vorbereiteten Tische waren voll mit Eiern, Seidenschlipsen, Häkeldeckchen, Gardinen- und Lakenstücken. In einem anderen Raum waren fürs Färben Häkeldeckchen, alte Gardinenstücke und kalte Eierfarben vorbereitet.

Die Krawattenmethode ist so einfach wie effektvoll! Dafür nimmt man eine Seidenkrawatte (es funktioniert nur mit Seidenkrawatten!), schneidet sie wie abgebildet an den Nähten auseinander und nimmt die Polsterung raus. Dann schneidet man ein Stück ab, sodass das Ei reingewickelt werden kann (hierfür werden rohe Eier genommen, deswegen solltet ihr vorsichtig sein). Die Außenseite der Krawatte wird auf das Ei gelegt, darüber kommt ein Stück Spannbettlaken und alles wird mit einem Gummi zusammengebunden. So vorbereitet kommen die Eier in einen leeren Topf – aber nur so viele, wie auf den Boden passen.

Zwei Liter Wasser und 400ml Essig auf die Eier geben und alles zum Kochen bringen. Etwa 10 Minuten kochen lassen. Die Eier herausholen und auf einem Handtuch abkühlen lassen, auch etwa 10 Minuten. Dann wickelt ihr die Eier vorsichtig auf…

… das Muster der Krawatten hat auf die Eier abgefärbt. Oben seht ihr eines von meinen Eiern. Interessant, oder? Nehmt für diese Methode am besten Krawatten mit kräftigen Farben und Mustern – keine Angst, die Farben auf den Eiern sind am Ende blasser!

Die zweite Methode geht so: ihr nehmt irgendetwas mit einer Lochstruktur – alte Gardinen, Häkeldeckchen, Obstnetze, Netzstrumpfhosen.

Dann wickelt ihr die Eier damit ein. Ich habe beispielsweise zwei Obstnetze übereinander gelegt und darum gewickelt. Was auch immer ihr nehmt, bindet es mit einem Gummiband zusammen.

Wieder in einen Topf legen, und nicht übereinander! Mit Wasser bedecken, 10 Minuten kochen lassen.

Die fertigen Eier könnt ihr noch heiß in bereits vorbereitete Farbe geben. Wir haben Kaltfarben genommen. So lange liegen lassen, bis die Eier die gewünschte Farbe haben. Und dann könnt ihr euch von den Mustern überraschen lassen!

So schön sah das Häkeldeckchen-Ei aus!

Natürlich ist dazu auch ein Artikel in der Lokalzeitung erschienen. Eine schöne Idee, ich hab mich gefreut, dabei sein zu dürfen.

20 Eier durfte ich mit nach Hause nehmen. Sehr praktisch, denn da ich dieses Jahr an Ostern auch Geburtstag habe, habe ich mir so das Eierfärben zu Hause gespart!

Ich hoffe, ihr konntet heute auch etwas neues entdecken und wünsche euch noch einen wunderschönen Tag!

Eure Jadranka

One thought on “Außergewöhnliche Eierfärbetechniken: Mit Krawatte und Häkeldeckchen zum Kunstwerk

  1. Sehr schöne Idee, die du uns da vorstellst, liebe Jadranka. Für dieses Jahr war es leider schon zu spät. Aber im nächsten Jahr werden wir es ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.