Selbstgemachtes Sahne-Oreo-Eis

Hallo ihr Lieben!

Die letzten Tage machte der Sommer in Siegen-Wittgenstein eine Pause und es fühlte sich schon wie Herbst an. Ich wollte die Hoffnung aber nicht aufgeben, dass es noch einmal richtig schön und sommerlich wird, und um dem schlechten Wetter zu trotzen habe ich ein neues Eisrezept ausprobiert! Das Rezept stammt von der lieben Tina, die man seit kurzem auch in der Foodbloggerwelt als Küchenmomente finden kann. Das Eis ist sehr einfach nachzumachen (eine Eismaschine braucht ihr nicht!) und das Ergebnis lässt keine Wünsche übrig! Und laut Wetterbericht kommt heute der Sommer zurück – ob es an meinem Eis lag oder nicht 🙂 – jedenfalls eine ideale Gelegenheit für euch, dieses Rezept zu testen und köstliches Eis zu schlecken!

IMG_2697

Dafür braucht ihr:

  • 450ml Sahne
  • 400ml Kondensmilch (z.B. Milchmädchen)
  • nach Wunsch Vanillemark, Schokostückchen, Obstpüree, Cookies…

Zubereitung:

Sahne steif schlagen und Milchmädchen zufügen. Nach Wunsch und Geschmack irgendetwas aud dem oben genannten zugeben, in eine Plastikdose geben und für ein paar Stunden in die Tiefkühltruhe stellen. Ich habe Oreokekse zerkleinert und reingemischt. Das Eis ab und zu umrühren, um die Bildung von Eiskristallen zu vermeiden.

IMG_2694

Das Eis schmeckt sehr cremig – kein Wunder bei den Zutaten – und wird ab jetzt öfter bei uns zubereitet. In dem Ort wo ich wohne gibt es eine Eisdiele, die auch im Umkreis bekannt ist für ihr gutes Eis. Ich hätte nie gedacht, dass ich irgendwann auf ein Rezept stoße, mit dem ich annähernd so tolles Eis wie in dieser Eisdiele herstellen kann, aber Tinas Rezept hat mich total überzeugt.

IMG_2695

Die zauberhaften Eisförmchen aus Keramik hat mir eine gute Instafreundin besorgt. Damit sieht das Eis genauso gut aus wie es schmeckt 🙂 Also, ran an die Zutaten und macht euer eigenes leckeres Eis für die kommenden heißen Tage! Und erzählt gern mal, welche Sorten ihr mögt und wie euer Eis geworden ist!

Eure Jadranka

2 thoughts on “Selbstgemachtes Sahne-Oreo-Eis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.