Zum dahinschmelzen: Toffifee-Schokoladen-Minimuffins

Hallihalllo meine Lieben!

Schon seit einer Weile gab es hier keine Cupcakes oder Muffins mehr, und das wollte ich schnellstmöglich ändern. Eigentlich ist gerade die Winterzeit für mich eine Gelegenheit, mich besonders intensiv um den Blog zu kümmern, aber dieses Jahr ist vieles anders gelaufen. Nicht mal das Wetter war besonders winterlich (die meiste Zeit zumindest) – wenn ich jetzt durchs Fenster schaue, sehe ich Mücken und Fliegen umherfliegen und die Temperaturen sind nicht gerade das, was man im Januar erwartet: es hat sage und schreibe 8 Grad! Es riecht nach Frühling und die ersten Narzissen haben sich bereits den Weg nach oben geschaffen – keine Blüten, aber Blätter… immerhin! Heute hat mir dann auch das Backen sehr viel Spaß gemacht und ich finde, das Resultat kann sich sehen lassen:

IMG_0344

Für ca. 30 Stück braucht ihr:

  • 100g Zartbitterschokolade
  • 75g Butter
  • 150g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • 2 Eier
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Milch
  • ca. 30 Stück Toffifee Pralinen

Zubereitung:

Zuerst Zartbitterschokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen. Zum Abkühlen auf die Seite stellen. Minimuffin-Papierbackförmchen in die Mulden eines Minimuffinbackbleches legen.

IMG_0341

Eier, Zucker und Salz mit einem Mixer cremig rühren, die abgekühlte Schokolade unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen, nach und nach in die Eiermasse geben und gut durchrühren. Zum Schluss Milch zufügen. Den Teig mit zwei Teelöffeln auf die Förmchen verteilen. Ich habe nur eine Minimuffinbackform für zwölf Muffins, somit musste ich drei mal Backen – aber keine Sorge, es geht ruckzuck 🙂 Die Minimuffinform in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 150°C (Umluft) 7 Minuten backen. Herausholen und sofort in jeden Muffin eine Toffifee Praline leicht reindrücken. Danach auskühlen lassen und genießen.

IMG_0365

Der Minimuffin hat einen flüssigen Kern, und genau so sollte es sein. Nach dem Erkalten wird er etwas fester. Der Muffinteig gleicht einem Brownieteig, er ist klebrig, im Kern noch etwas flüssig und sehr, sehr lecker. Die Toffifees geben dem Ganzen eine karamellige Note… mmmh!

IMG_0363

Das Rezept habe ich in der letzten Ausgabe von Kochen & Genießen gefunden. Habe ich schon erwähnt, dass das meine liebste Koch- und Backzeitung ist? In jeder Ausgabe finde ich mindestens fünf Rezepte, seien es süße oder herzhafte, die ich gerne nachkochen oder nachbacken würde. Und obwohl ich schon unzählige Magazine und Rezeptbücher zu Hause habe, kann ich an meiner Lieblingszeitschrift nicht vorbeigehen 🙂

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.