Würzig duftender Lavendel flirtet mit saftigen Aprikosen: Aprikosen-Lavendel-Tarte

So, ihr seid heute alle eingeladen zum meinem Lavendelfest hier auf dem Blog 🙂 Außerdem ist es auch noch eine Premiere, denn zum ersten Mal habe ich Lavendel, der zu hauf bei uns im Garten wächst, zum Backen verwendet! Klar, als Tischdekoration oder für kleine duftende Säckchen habe ich ihn schon häufiger benutzt, aber dass sich Lavendel auch für vielerlei Spezialitäten als Zutat eignet, hatte ich zwar gehört aber nie selbst probiert. Ich sag euch auch warum: Mich hat immer abgeschreckt, dass man bei Lavendel sehr mit der Menge aufpassen muss. Meine Befürchtung war, dass ich die Menge falsch abschätze und der Kuchen oder die Torte dann nach Seife schmeckt – und das will ja wohl niemand. Naja, nun habe ich mich allerdings getraut und – ob Anfänger-Glück oder nicht – diese Tarte schmeckte köstlich! 🙂

IMG_3292

Die Blüten des Lavendels sind einfach zauberhaft, dieses satte Violett verbreitet Ruhe und Lebensfreude und ich kann mir unseren Garten ohne diese besonderen Schönheiten gar nicht mehr vorstellen. Und der himmlische Duft weckt Erinnerungen an tolle Urlaubstage in Kroatien oder Italien 🙂

IMG_7273

***

IMG_7266Diese wunderschönen Fotos stammen aus unserem Garten und sagen mehr als tausend Worte. Nun aber zur Tarte:

Zutaten für die Tarte:

  • 250g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 220g kalte Butter
  • 100g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 800g Aprikosen
  • 3 EL Lavendelhonig
  • 200g Schmand
  • 1 EL Puderzucker
  • 2 EL Aprikosenkonfitüre
  • 1 EL Lavendelblüten, unbehandelt

Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und Butter (klein geschnitten und bis auf 1 EL) hinein geben. Mit den Händen alles grob zerkrümeln. Zucker und 2 Eigelb zufügen und zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.

IMG_3283Den Teig in eine gefettete Tarteform (26cm) drücken, mit Backpapier belegen, trockene Hülsenfrüchte darüber geben und im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 20 Minuten blind backen. Dann rausholen und Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen.

Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen. In einer Pfanne Honig und restliche Butter (1 EL) schmelzen lassen, Aprikosenhälften von beiden Seiten 2 Minuten darin schwenken. Schmand, Puderzucker und 1 Eigelb verrühren, auf den Tarteboden geben und die Aprikosen darauf verteilen. Konfitüre zum Rest der Honig-Butter-Mischung in der Pfanne geben und flüssig werden lassen. Die Tarte damit bestreichen, den Rest daraufgießen und mit Lavendelblüten bestreuen. Tarte bei 160°C noch ca. 15-20 Minuten fertig backen.

IMG_3282Die Torte landet auf jeden Fall auf meiner „leckerste und schönste Torten“ Liste und mit einem Esslöffel Lavendel-Blüten kann man bei der Menge auch nichts falsch machen 🙂 Also ihr Lieben, nachbacken und genießen!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.