Rezepte aus der Heimat: Monte Kuchen

Nach zwei Wochen Urlaub bin ich wieder zu Hause! Die erste Woche verbrachten meine Familie und ich in Bosnien und besuchten meine Mama und Schwester, danach entspannten wir uns noch eine Woche an der Adria, in Kroatien. Es war schön alle geliebten Menschen nach zwei Jahren endlich wiederzusehen und neue Energie zu tanken. Sonnenuntergänge, Strand, kristallklares Meer, lange Spaziergänge und gutes Essen haben mir sehr gut getan und somit bin ich bereit für neue Herausforderungen! Natürlich habe ich für euch ganz viele neue Rezepte im Gepäck und heute beginne ich mit einem, das super geeignet ist für heiße Sommertage. Meine Schwester hat diesen Kuchen für uns gebacken, und er nennt sich Monte-Kuchen:

IMG_3155

Zutaten für den Boden:

  • ca. 15 Butterkekse

Für die Creme:

  • 1l Milch
  • 100g Speisestärke
  • 80g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 125g Butter

Für die Schoko-Glasur:

  • 500ml Sahne
  • 300g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Butterkekse auf den Boden einer Kuchenform (20 x 30cm) geben. Damit sie den ganzen Boden bedecken, nach Bedarf manche Kekse passend schneiden.

Für die Creme ein paar Löffel von der Milch nehmen und mit Speisestärke, Vanillezucker und Zucker glattrühren. Die restliche Milch zum Kochen bringen, Milchmischung zufügen und unter Rühren einen Pudding kochen. Die Butter in den heißen Pudding rühren, die Puddingmasse dann noch heiß über die Kekse gießen und 1-2 Stunden kalt stellen.

IMG_3158Für die Schokoglasur Sahne und grobgehackte Schokolade mischen, erwärmen bis die Schoki geschmolzen ist und über die Creme geben. Den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen. Er schmeckt am besten kalt und ist ideal für ein Kaffekränzchen unter der Sonne!

Der Name des Kuchens verrät ja schon ein bisschen über den Geschmack, also – Kinder lieben ihn 🙂 Bei uns hat der Kuchen den ersten Tag nicht überlebt! Danke an meine liebe Schwester für das super tolle Rezept, aber ich habe noch einige andere in petto, lasst euch überaschen!

Süße Grüße wünscht euch eure Jadranka

12 thoughts on “Rezepte aus der Heimat: Monte Kuchen

  1. Hallo Jadranka,
    Das Rezept kenne ich auch Mega lecker, haben ihn auch schon gemacht allerdings ist in meinem Rezept der Boden ein richtiger Bisquit ABER auch ich hab immmmer wieder das gleiche Problem, die Schokolade wird einfach nicht fest, den Kuchen kannst meist dann nur Löffeln, er schmeckt genauso wie Monte, Kinder lieben ihn :-)) hatte aber alles schon probiert im Topf, über dem Dampfbad nichts hat geholfen. Hast du noch eine Idee?
    Monte Kolac
    http://www.slastistika.hr/recept/monte-kolac/160
    Viele Grüße
    Dijana 🙂

    • Liebe Dijana,

      ja den Kuchen lieben wir auch alle, vor allem die Kinder 🙂 wie ich unten schon an Sophie geschrieben habe, ich denke es liegt an der Schokoladensorte. Hast du Zartbitterschokolade genommen?

      • Hallo Jadranka, ja ich hatte schon mehrere Sorten ausprobiert, blockschokolade, noch weitere Zartbitter Schokolade Sorten, trotzdem immer flüssig, hatte es auch über Nacht im Kühlschrank, leider wird die Schokolade einfach nicht fest.Liebe Grüße

        • Ich denke nicht dass es an der Schokoladensorte liegt (ich nehme Zartbitterkuvertüre), vielleicht versuchst du mal ein anderes Schoko-Sahne-Verhältnis? Also mehr Schokolade, weniger Sahne? Ich habe das Rezept von meiner Schwester, und manchmal hat sie auch eine zu flüssige Glasur – wir wissen beide nicht woran das liegt. Bei mir hat es auf Anhieb geklappt, aber wenn du sicher gehen willst versuche es wirklich einfach mit einem anderen Verhältnis. Auf dieser Seite steht für eine feste Schokosahne soll man 100g Sahne und 200g Schokolade nehmen. Ich fürchte da musst du mal rumprobieren!

          Liebe Grüße!

          • An der Kuvertüre könnte es liegen, die nimmt man ja auch immer für Glasuren, die sind dann immer extra fester, werde diese mal testen. Danke liebe Grüße

  2. Hmja, dann lag es vielleicht wirklich daran, obwohl Vollmilchschokolade eigentlich besser klebt als Zartbitter (höherer Zuckeranteil). Na dann musst du den Kuchen wohl nochmal machen und mit Zartbitter probieren 🙂

  3. Liebe Sophie, erstmal zum Pudding: Ja du hast Recht, ich hab das ja ganz vergessen in den Artikel zu schreiben! Die Butter wird in den heißen Pudding gegeben und dann über die Kekse gegossen. Werd ich oben mal ergänzen. Und zu der Schokolade: Wie lang hast du den Kuchen denn in den Kühlschrank gestellt? Am besten ist es wirklich über Nacht, und dann ist die Schokolade bei mir schön fest geworden. Schade dass es bei dir nicht auf Anhieb funktioniert hat!

    Liebe Grüße, Jadranka

    • Liebe Jadranka,
      Ja, ich hatte den Kuchen wirklich über Nacht und sogar ein bischen länger im Kühlschrank stehen. Allerdings hab ich die Zartbitterschokolade teilweise durch Vollmilchschokolade ersetzt, die vor dem Verarbeiten schon etwas weicher war als die Zartbitterschoki, vllt lag es daran, aber lecker war es trotzdem, eben wie Pudding mit Schokosauce, ist ja eigentlich auch nicht schlecht 🙂
      LG, Sophie

  4. Hallo,
    ich hab den Kuchen mal ausprobiert, das war sehr lecker, aber leider ist bei mir die Schokosahne überhaupt nicht fest geworden. Woran könnte das liegen, soll die Sahne geschlagen werden?
    LG, Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.