Schokoladentraum mit Blutorangen-Curd

Hallo ihr Lieben!

In meinem letzten Blogartikel habe ich schon angedeutet, dass ich eine leckere Schokoladen-Tarte backen möchte. Orange und Schokolade gelten ja eh als Traumpaar schlechthin, in meiner Torte vereinigen sich Schokolade und Blutorange zu einer wahren Geschmacksexplosion 🙂 Knuspriger Mürbeteig, cremiges Blutorangen-Curd und feine Zartbitterschokolade – was braucht man mehr! Mein Mann war so begeistert, dass er die ganze Tarte aufessen wollte, aber damit war ich ganz und gar nicht einverstanden! 😀

Für den Boden braucht ihr:

  • 155g Mehl
  • 30g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 75g kalte Butter

Für die Blutorangen-Curd-Füllung:

  • 1 Gläschen (200ml) selbstgemachtes Blutorangen-Curd (das Rezept findet ihr hier!)

Für die Ganache:

  • 150g Zartbitterschokolade
  • 150ml Sahne
  • gemahlene Vanille, nach Geschmack

Zubereitung:

Für den Mürbeteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen oder mit einem Mixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig klebt, noch etwas Mehl zugeben. Dann in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde kalt stellen. Mein Teig war mit den oben angegebenen Zutaten perfekt und hat keine Kühlungszeit gebraucht! Den Teig in eine viereckige Tarteform (ca. 11x34cm) geben. Ich mache das immer so, dass ich kleine Stücke von der Teigmasse nehme und sie nach und nach mit der Hand in die Form drücke. Ihr könnt aber auch den Teig vorher ausrollen und dann als ganzes in die Form geben und andrücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten (trockene Bohnen, Linsen, usw.) oder Keramikkügelchen (baking beans) beschweren. Boden 10 Minuten bei 175°C blind backen. Herausholen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten hellbraun backen. Herausholen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Ganache die Schokolade klein schneiden und zusammen mit Sahne und Vanille unter ständigem Rühren im Wasserbad schmelzen. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Ab und zu umrühren. Es ist wichtig, dass die Ganache eine festere Konsistenz bekommt und sich bei Zusammensetzen der Tarte nicht mit dem Blutorangen-Curd vermischt.

Auf den ausgekühlten Mürbteigboden Blutorangen-Curd geben und glatt streichen. Die Tarte für eine 1/2 Stunde kalt stellen, damt die Creme fest werden kann. Danach die Ganache vorsichtig darauf streichen und noch mal für 1 Stunde kalt stellen. Zum Schluss die Tarte mit Blutorangenscheiben dekorieren. Dann ist sie perfekt und kann serviert werden.

Wir lassen es uns schmecken, euch wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren und einen schönen und gemütlichen Sonntag!

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.