Rezepte aus der Heimat: Tulumbe

Hallo ihr Lieben!

In meiner Heimat Bosnien und Herzegowina gehören Tulumbe zum bekanntesten Gebäck. Es gibt ganz verschiedene Arten sie zu machen, aber ich habe mich entschieden ein Rezept von der lieben Minja (Minjina Kuhinjica) auszuprobieren. Doch ich warne euch: wenn ihr es gerne süß mögt und Tulumbe ein Mal probiert habt besteht höchste Gefahr, süchtig zu werden!

Für den Brandteig braucht ihr:

  • 250ml Wasser
  • 50ml Öl
  • 250ml Milch
  • 300g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier

Für den Zuckersirup:

  • 1kg Zucker
  • 500ml Wasser
  • 1 Bio Zitrone, nach Wunsch

Und noch:

  • 1l Öl zum Ausbacken

Zubereitung:

Zuerst wird der Zuckersirup zubereitet, weil er gut abkühlen muss. Ich bereite ihn meistens sogar einen Tag vorher vor und lasse ihn über Nacht stehen. Also Wasser und Zucker in einen Topf geben und zum Kochen bringen, 4-5 Minuten köcheln lassen und vom Herd nehmen. Eine Bio Zitrone in Scheiben schneiden, in den Zuckersirup geben und wie gesagt für ein paar Stunden oder über Nacht gut erkalten lassen.

Für den Brandteig Wasser, Öl und Milch in einem Topf mischen und zum Kochen bringen. Mehl und Salz zugeben. Herd ausmachen und die Masse 2-3 Minuten weiterrühren, bis sich alles gut vermischt hat. In die heiße Masse nach und nach Eier geben und gut durchmixen.

Meine Schwester hat mir eine Tulumbe-Spritze geschenkt. die ist außen aus Metall und innen aus Holz – aber ihr könnt auch einen normalen aber stabilen Spritzbeutel mit Sterntülle nehmen. Stabil deswegen, weil der Brandteig fester ist als normale Cremes für Torten und Cupcakes und der Spritzbeutel das aushalten muss.

Öl in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze lauwarm werden lassen. Teig in den Spritzbeutel füllen und etwa 5cm lange Teigstücke in das Öl pressen (nicht zu viele weil sie beim Backen größer werden!). Ich habe die Teigstücke mit einer Schere geschnitten und kann euch das empfehlen. Die Tulumbe zuerst ohne Wenden backen lassen (sie drehen sich von alleine), dann könnt ihr sie mit einer Gabel vorsichtig wenden sodass sie von allen Seiten eine schöne goldgelbe Farbe bekommen. Die Tulumbe herausholen und sofort in den kalten Zuckersirup geben (für 5 Minuten!). Ab und zu wenden, damit sie sich voll und ganz mit Sirup einsaugen können. Das Öl vom Herd nehmen und 10-15 Minuten auskühlen lassen, bevor ihr weitermacht – warum, erkläre ich gleich. Dann wieder Teig in das ausgekühlte Öl geben, langsam wieder erhitzen, Tulumbe backen lassen, wenden und sie (noch heiß!) in den kalten Zuckersirup tauchen. Weiter fortfahren bis der ganze Teig verbraucht ist. Zum Schluss legt ihr die Tulumbe in eine tiefe Form, begießt sie mit dem restlichen Zuckersirup und stellt sie über Nacht kalt (nicht im Kühlschrank!). Wenn ihr es nicht ganz so süß mögt, belasst ihr es einfach beim ersten Zuckersirup-Bad und legt sie nicht nochmal ein.

Die Zubereitung ist zwar nicht schwer, aber etwas aufwendig und ein paar Punkte muss man auf jeden Fall beachten. Das Öl muss zwischen zwei Vorgängen auskühlen. Wenn nicht, werden die Tulumbe im heißen Öl zu schnell goldgelb, bleiben innen aber roh. Sie müssen langsam gebacken werden, das ist alles. Der zweite wichtige Punkt ist, dass der Zuckersirup kalt sein muss und die Tulumbe heiß. Nur so saugen sie den Zuckersirup auf, bleiben außen knusprig und innen weich und saftig!

Ich wünsche euch viel Spaß und gutes Gelingen 🙂

Schönen Sonntag noch!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.