Pavlova mit Mascarponecreme und Erdbeeren

Hallo ihr Lieben!

Diese Torte schlummert schon länger in meinem Kopf und endlich habe ich es geschafft sie zu machen. Pavlova ist eine Torte aus Baisermasse, die mit Sahne und Früchten bedeckt und dekoriert wird. Laut Wikipedia wird sie in Australien und Neuseeland als Nationalgericht angesehen, aber weil in Neuseeland das älteste bekannte Pavlovarezept erschienen ist wird das als Ursprungsort genannt. Der Name der Torte kommt von der russischen Ballerina Anna Pawlova, die in beiden Ländern Gastauftritte hatte.

Baisermasse:

  • 5 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 180g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 1 EL Speisestärke

Mascarponecreme:

  • 250g Mascarpone
  • 200g griechischer Joghurt
  • 1-2 EL Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
  • 200ml Sahne

Und noch:

  • frische Erdbeeren, Himbeeren, Pfirsiche oder Stachelbeeren, nach Wunsch

Zubereitung:

Für die Baisermasse zuerst Eiweiß und Salz steif aufschlagen, Zucker nach und nach zugeben. Zitronensaft und Speisestärke mischen, zugeben und vorsichtig mit einem Schneebesen unterrühren. Die Masse in eine Tortenform (24cm, mit Backpapier belegt!) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 10 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 160°C drosseln und weitere 15 Minuten backen. Stehts im Auge behalten! Baiser herausholen, abkühlen lassen und auf eine Tortenplatte oder einen Teller stellen.

Für die Creme Mascarpone und Joghurt in einer Schüssel mischen und kurz aufschlagen. Puderzucker, Zitronensaft und -schale zugeben und noch mal kurz durchrühren. In einem hohen Behälter Sahne steif schlagen und ganz langsam mit einem Schneebesen unterrühren. Die Creme auf die Baisermasse geben und mit Erdbeeren oder Früchten nach Wunsch belegen.

Pavlova ist eine wahre Geschmacksexplosion! 🙂 Das Besondere an dieser Torte ist die Baisermasse, die außen hart und ihnen weich und cremig ist! Sie schmeckt frisch am besten und sieht an jedem Kaffeetisch wunderschön aus.

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.