Lea backt: Schokoladen-Mascarpone Cupcakes

Lea und ihre Freundin Launora treffen sich ganz oft zum Eisessen, Spielen, Quatschen, Schwimmen und so weiter. Seit dem Kindergarten sind sie beste Freundinnen und verstehen sich prima. Gestritten haben sie noch nie, und es ist schön zu sehen wie liebevoll sie miteinander umgehen. Gerade sind Ferien bei uns in NRW (im Urlaub waren wir ja schon 🙂 und das ist natürlich die Gelegenheit, zwei Tage mit Übernachtung inklusive Pyjamaparty zu organisieren. Auf dem Plan der beiden Mädels stand außerdem Cupcakes backen, und die wurden ziemlich lecker und beinhalten gaaanz viel Schokolade!

IMG_2573

Sehen sie nicht wunderschön aus? Die Mädels waren ganz überrascht darüber wie einfach man Cupcakes backen und dekorieren kann, und richtig begeistert vom leckerem Geschmack. Unnötig zu erwähnen dass im Nu ein Großteil verputzt war 🙂 Retten konnte ich nur zwei für mich und meine Freundin Petra, die am Nachmittag zum Kaffeetrinken kam – wir wollten schließlich auch probieren!

IMG_2567

Für ca. 16 Cupcakes braucht ihr:

  • 300g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 1/2 EL Kakaopulver
  • 75g brauner Zucker
  • 250g Zartbitterschokolade
  • 1 Ei
  • 150g saure Sahne

Für das Topping:

  • 175ml Milch
  • 3 EL Öl
  • 250g Mascarpone
  • 4 EL Milch
  • 2 EL brauner Zucker
  • 100g Quark
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Kakao und Zucker mischen, Schokolade grob hacken und zugeben. Ei, saure Sahne, Milch und Öl verquirlen, Mehlmischung unterheben und verrühren. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden, Teig gleichmäßig hinein füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen und die Deckel der Muffins abschneiden, sodass sie eine gerade Oberfläche haben.

IMG_2571

Für die Creme alle Zutaten verrühren und mit einem Spritzbeutel auf die Cupcakes spritzen, den Deckel wieder aufsetzen und nach Wunsch nochmal einen kleinen Swirl aufspritzen. Die Cupcakes mit Kakao bestäuben und mit Minzblättern dekorieren.

Die Mädels haben das Rezept selbst ausgesucht, ich wollte mich auch gar nicht einmischen. Die Cupcakes waren mir dann etwas zu schwer, weil ich eher lockeren Teig und leichtere Cremes bevorzuge. Aber die Mädchen waren zufrieden und das ist das Wichtigste! Ich habe den Beiden versprochen beim nächsten Mal eine kleine Fondanttorte mit ihnen zu backen, ihr könnt euch also auf weitere Posts freuen 🙂

Bis zum nächsten Mal!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.