Happy Birthday to me! Geburtstags-Sweet Table

Ja, ich bin am 1. April geboren – und ja, mein Papa hat mir immer Streiche gespielt und ich bin immer darauf rein gefallen 🙂 Einmal weckte er mich mitten in der Nacht und sagte meine Freundin würde schon auf mich warten, damit wir zur Schule gehen können. Ich, noch gar nicht richtig wach, stand sofort auf, machte mich fertig und stand schließlich vor der Tür, im Dunkeln. Hinter mir hörte ich ein: April, April! Es war nicht nur 3 Uhr morgens, sondern auch noch Sonntag!:)

Aber die Kindertage sind längst vorbei, ab und zu versucht meine jüngste Tochter zwar noch, mir einen Streich zu spielen – und ich mache meistens mit, um ihr eine Freude zu machen 🙂 Dieses Jahr machte ich mir selbst und meinen Liebsten einen Geburtstags Sweet Table und so feierten wir bei tollem Wetter mit leckerem Süßkram:

IMG_1369

An meinen Geburtstagen hat es die letzten Jahre immer geregnet, oder sogar geschneit, oder es war einfach nur so kalt, dass man auf keinen Fall draußen sitzen konnte. Dieses Mal war es glücklicherweise anders! Wunderschönes Wetter, Sonne pur und ganz warm – endlich meinte es das Wetter gut mit mir! Aber genug geredet, hier die Bilder meines Geburtstags-Sweet Table und, natürlich nur für euch, tolle Rezepte:

IMG_1382Es gab:

  • einen Geburtstagsgugelhupf, überzögen mit grünen Candy Melts, dekoriert mit selbstgemachten Fondantnarzissen (Link zum Tutorial)
  • Cupcakes mit Schokoladen-Joghurt Frosting
  • Zitronen-Cupcakes mit Lemon Curd
  • Selbstgemachte Limonade, mit Bio Zitronen und Minze
  • Brownie-Nutella-Cake Pops

IMG_1378Die Zutaten für den Gugelhupf:

  • 300g Butter
  • 250g Zucker
  • 5 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200g Mehl
  • 100g Speisestärke
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250g grüne Candy Melts oder Farbe nach Wunsch
  • Fondant-Blümchen

Zubereitung: Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren, Eier nach und nach zugeben und verrühren. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen und unterrühren. Masse in eine Gugelhupfform geben und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 1 Stunde backen. Auskühlen lassen.

Candy Melts über dem Wasserbad schmelzen lassen und noch heiß über den Kuchen gießen. Wenn die Schokolade fest geworden ist, den Gugelhupf mit Fondantblümchen dekorieren.

IMG_1364Bei den Cupcakes habe ich es mir ein bisschen leichter gemacht: Aus einem Teig habe ich 12 Cupcakes gebacken um sie dann jeweils zu sechst mit zwei verschiedenen Frostings zu verzieren 🙂

Zutaten für den Teig (für 12 Cupcakes):

  • 225g Butter oder Margarine
  • 180g Zucker
  • 4 Eier
  • 300ml Buttermilch
  • Schale und Saft von 1 Bio Zitrone
  • 350g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für das Schokoladen-Frosting:

  • Saft 1/2 Zitrone
  • 200g Frischkäse
  • 100g Schokolade mit Joghurtfüllung

Zubereitung:

Für die Cupcakes Butter oder Margarine und Zucker cremig schlagen, Eier nach und nach zugeben. Zitronenschale, Zitronensaft und Buttermilch unterrühren. Zum Schluss Mehl, Backpulver und Salz mischen und unterheben. Teig in Papierförmchen geben und im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 30 Minuten backen und auskühlen lassen.

Für das Schoko-Frosting Schokolade im Wasserbad schmelzen und kurz abkühlen lassen. Frischkäse und Saft von 1/2 Zitrone mischen, geschmolzene Schokolade zugeben und alles cremig verrühren. Die Creme auf 6 Cupcakes spritzen und nach Wunsch dekorieren.

IMG_1367

Teig für die Zitronen Cupcakes mit Lemon Curd wie oben genannt backen.

Für das Zitronen-Frosting:

  • 150g Frischkäse
  • 50g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft

Alles verrühren und die Creme auf die Cupcakes spritzen. Nach Wunsch mit Lemon Curd oder Limoncello übergießen.

IMG_1362

Diesen wunderschönen Getränkespender habe ich bei Amazon bestellt und musste sehr lange auf die Lieferung warten – aber es hat sich gelohnt: Meine selbstgemachte Limonade mit Bio-Zitronen und Minze sieht darin verdammt gut aus, oder?

Für die Limonade habe ich 5-6 Zitronen ausgepresst, den Saft dann mit Leitungswasser vermischt, mit etwas Zucker gesüßt und zum Schluss die Scheiben einer Bio-Zitrone und einige Minzeblätter zugegeben – lecker!

IMG_1366Und zu guter Letzt: Für die sündhaft leckeren Brownie-Nutella Cake Pops braucht ihr:

  • 225g Zartbitter-Schokolade
  • 115g Butter
  • 1 TL Vanillezucker
  • 100g Zucker
  • 35g Mehl
  • 4 Eier
  • 2 EL Kakaopulver, ungesüßt
  • Frischkäse
  • Nutella
  • weiße Kuvertüre (ich habe gelbe Candy Melts benutzt)

Schokolade und Butter über dem Wasserbad schmelzen. Vanillezucker, Zucker, Kakaopulver und Mehl miteinander verrühren. Die Eier unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Die leicht abgekühlte Schokolade mit der flüssigen Butter hinzugeben und mit einem Rührgerät circa vier Minuten lang auf höchster Stufe verrühren.

Eine Kuchenform fetten, mit dem Teig füllen und bei 190° Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen circa 15 Minuten lang backen. Von außen sollte der Teig fest sein, innen jedoch eine flüssige, weiche Konsistenz haben. Den Kuchen anschließend in einer Schüssel zerbröseln und so lange mit Frischkäse und Nutella vermischen, bis eine klebrige Masse entsteht, aus der man problemlos kleine Kügelchen kneten kann.

Die Kugeln (circa 25 Stück) 20 Minuten ins Gefrierfach legen, bis sie relativ hart sind.
Währenddessen die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Kugeln auf Cake Pop – Stiele aufspießen, in die flüssige Kuvertüre tauchen und je nach Wunsch mit Zuckerperlen o.ä. dekorieren.

Das war mein Geburtstags-Sweet Table, ich hoffe er hat euch gefallen!

Liebe Grüße & bis zum nächsten Mal,
eure Jadranka

2 thoughts on “Happy Birthday to me! Geburtstags-Sweet Table

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.